10 Fragen: Unterwegs in Indien – Reiseratgeber für Deine Indienreise

Inhaltsverzeichnis

Praktische Fragen: Unterwegs in Indien

Bevor Du nach Indien reist, solltest Du Dich möglichst umfassend mit der Kultur, der Religion und den örtlichen Gepflogenheiten befassen, damit Du weißt, was geht. Ist man Unterwegs in Indien, sind es die scheinbar einfach Dinge beim Reisealltag, die einen vor große Herausforderungen stellen. Es stellen sich ganz praktische Fragen, die man gut bereits vor der Indienreise klären kann.

Der indische Kulturraum ist gänzlich anders als der unsere. Man sollte sich gut vorbereiten, um eine Indienreise anzutreten. Mit der Reiseratgeber-Serie möchte ich helfen, den Einstieg in das wunderbare Land der Vielfalt zu erleichtern.

Unterwegs in Indien

„Big Temple“ Brihadeshwar in Tanjavur

Unterwegs in Indien: Welche Sprachen werden in Indien gesprochen?

Indien ist ein Vielvölkerstaat mit über 200 Sprachen, 26 Amtssprachen, 3 Sprachfamilien und 12 aktiven Schriftsystemen. Die meisten Inder sprechen Hindi und nutzen das Devanagari Schriftsystem, aber Hindi wird nur in Nordindien gesprochen, viele andere Bevölkerungsgruppen weigern sich Hindi zu lernen, da sie ihre eigene Identität stärken wollen. Meistens sprechen Inder mehrere Sprachen, um sich mit möglichst vielen Leuten verständigen zu können.

Wie weit komme ich in Indien mit Englisch? Sprechen Inder Englisch?

In ganz Indien gilt Englisch als Amtssprache, somit sprechen formell gebildete Inder auch Englisch. Allerdings hat sich ein eigener indischer Dialekt im Englischen gebildet, der zunächst schwierig zu verstehen ist. Die englische Sprache wird mit einem starken indischen Akzent gesprochen, wenn man sich daran gewöhnt, stellt es kein Problem dar. Wenn Du also einigermaßen Englisch kannst, kommst Du unterwegs in Indien gut zurecht.

Sim-Karte kaufen in Indien? Kann ich mein Handy in Indien benutzen?

IMG 20191207 102221 e1607336022280 Unterwegs in Indien

Asketen an den Ghats

Ja, aber nicht Deine SIM-Karte. Du kannst Dir an den meisten Flughäfen direkt nach Ankunft eine indische SIM-Karte kaufen, sie wird meist noch am selben Tag freigeschaltet. An manchen Flughäfen geht das nicht, aber dann geht man in der Innenstadt zu einem Telefonanbieter. Man zahlt ca. 6,- € und hat meistens neben Freigesprächen etwa 1GB Datenvolumen am Tag zur Verfügung. Tatsächlich ist die Netzabdeckung in Indien wesentlich besser als in Deutschland und man kann problemlos mit WhatsApp und Co. mit den Leuten zu Hause im Kontakt bleiben.

Wie bekomme ich Bargeld in Indien?

In Indien wird mit Indischen Rupien (INR) bezahlt, mit Dollar oder Euro kommt man im indischen Alltag nicht weit, außer bei Geschäftsleuten und höheren Summen. Tatsächlich benötigt man im Vergleich zu Europa nur recht wenig Geld: Ein richtig gutes Essen bekommt man z.B. schon für 100-300 INR, also ca. 1-4 €uro.

Ein Problem kann sich ergeben, vor Ort an ausreichend Geld zu kommen.

Folgende Optionen gibt es an Geld zu kommen:
  • Man bringt genügend Bargeld in Euro oder Dollar mit, das kann man an vielen Stellen umtauschen zum tagesaktuellen Wechselkurs. Man muss bloß schauen, dass man das Bargeld sicher aufbewahrt. Ich selbst hatte noch nie Probleme mit Taschendieben oder Betrügern. Meine Empfehlung: Eine Tasche verwenden, die man stets sicher im Griff hat z.B. unter den Achseln. Oder das Geld im Gürtel oder Hipbag aufbewahren. Übrigens: Offiziell müssen Geldwechsler den Geldtausch melden und dazu sogar ein Foto des Reisepasses machen, aber nicht alles läuft in Indien offiziell.
  • Mit einer Kreditkarte kann man i.d.R.  an größeren Orten Geld abheben, manchmal reicht auch eine EC-Karte (die muss man aber vorher bei der Bank für Asien freischalten lassen). Es geschieht aber auch oft, dass die Automaten mehrere Tage nicht funktionieren. Daher sollte man immer genügend Bargeld in Reserve dabei haben. An Automaten kann man maximal 10.000 INR abheben, manchmal auch nur 5.000 INR, allerdings klappt es auch manchmal, mehrfach hintereinander am selben Automaten Geld abzuheben.
  • Travellerschecks sind wohl meines Wissens nach in Indien nicht mehr so angesagt. Wenn man in wenig besuchte Regionen reist, sollte man sich eine zuverlässigere Methode suchen.

Bitte beachten: Die Ein- und Ausführung der indischen Landeswährung ist generell verboten. Auch darf man nicht mehr als 5000 USD ins Land einführen und größere Geldsummen müssen deklariert werden.

Unterwegs in Indien: Gibt man Trinkgelder in Indien?

Heutzutage ist es üblich in Indien Trinkgelder zu geben, also in der Gastronomie und bei anderen Dienstleistungen. Inder wissen sehr genau, dass ausländische Touristen deutlich mehr Geld zur Verfügung haben, bzw. das westliche Geld viel mehr Wert ist, als das indische. Und so pochen sie mehr oder weniger subtil darauf, ein Trinkgeld zu bekommen.

In Restaurants gibt man bei Zufriedenheit etwa 10 % Trinkgeld, bei Alltags-Dienstleistungen 10-20 INR.  Hat man mit einem Dienstleister länger zu tun, ist es angemessen sich großzügig zu zeigen. Wenn man z.B. einen Reiseführer hat oder ein Fahrer für mehrere Tage, kann man ruhig 500-1000 INR geben.

In welcher Zeitzone liegt Indien? Wie ist die Zeitverschiebung in Indien?

In ganz Indien gilt die Indian Standard Time (IST), was in der Regel +05:30 zu unserer Zeit (MEZ) entspricht.

Wo habe ich einen sanften Einstieg bei meiner Indienreise?

Unterwegs in Indien

Rishikesh – wo sich schon immer die Yogis trafen

Ich empfehle, als Erstes nach Rishikesh zu reisen, da es dort eine sehr gute Infrastruktur gibt und viele westliche Touristen. So kann man erstmal in Ruhe ankommen und sich eingewöhnen. Auch gut für einen sanften Einstieg ist der südliche Bundesstaat Kerala, es ist der reichste Teil Indiens und die Einwohner haben entsprechend eine hohe Bildung und man wird nicht so sehr mit dem Leid konfrontiert.

Generell sollte man bei der Indienreise Vorbereitung mindestens die ersten 1-2 Übernachtungen im Vorfeld planen und bereits organisieren, wie man vom Flughafen dorthin kommt. Man kann z.B. online ein Hotel buchen und sich ein Taxi zum Flughafen schicken lassen.

Wie plane ich meine Reiseroute in Indien?

Man sollte sich zunächst überlegen, was man unterwegs in Indien sehen möchte: Tempel, Wüsten, Städte, Berge, Meer oder was soll es sein? Es ist hilfreich, wenn man sich seine Wunschziele in einer Karte einträgt. Ich nutze dazu Google-Maps, wenn man angemeldet ist, kann man sich alle Orte dauerhaft markieren. Möchte man z.B. nach Rajasthan, so kann man googeln: „Sehenswürdigkeiten Rajasthan“ und die interessanten Orte dann in der Karte markieren.

Unterwegs in Indien: kompliziert oder mit Kosten verbunden!

Danach wird es kompliziert: Wie kommt man z.B. vom Flughafen in New-Delhi zum „Jal Mahal“ in Jaipur? Am besten man sucht sich dazu einen Guide oder einen ortskundigen Taxifahrer. Zugreisen sind für Einsteiger sehr kompliziert in Indien, man benötigt ein Reisebüro für die Buchung der Züge. Also meine Empfehlung: Entweder mit Profis zusammenarbeiten, oder sehr viel Zeit aufwenden, um unterwegs in Indien zurechtzukommen. Bei letzterer Option spart man viel Geld, benötigt aber eben viel Nerven und Zeit. Wenn man sich z.B. bei der Indienreise Vorbereitung ein Hotel in New-Delhi für 2-3 Tage bucht, kann man in Ruhe vor Ort nach Möglichkeiten schauen. Noch einfacher: Ich biete Individualreisen nach Indien an bei denen ich Dir Guide und Taxi sowie alle Unterkünfte regle, melde Dich dazu gerne!

Wie reise ich durchs Land? Womit bewege ich mich fort?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Fortbewegung in Indien. Hier einige Optionen mit kurzen Erläuterungen wie Du bequem und sicher unterwegs in Indien bist.

  • Riksha & Tuk-Tuk: In allen Städten gibt es motorisierte Kleinfahrzeuge für 2-6 Personen. Mit diesen kommt man schnell und günstig innerhalb der Stadt von A nach B.
  • Taxi: Für Strecken ab 10-15 km würde ich ein Taxi empfehlen. Außerhalb der Innenstädte kommt man damit deutlich schneller voran und hat mehr Ruhe.
  • Eisenbahn: Für längere Strecken ab 100 km kann man gut den Zug nehmen, auch Nachtzüge sind zu empfehlen. Die Buchung der Tickets ist allerdings etwas kompliziert, dazu am besten in ein indisches Reisebüro gehen.
  • Flugzeug: Wenn man sich mehr als 700 km durchs Land bewegen möchte, kann man auch relativ günstig mit dem Flugzeug fliegen, das muss man allerdings im Vorfeld planen.

Auf keinen Fall sollte man sich ein Auto mieten und selbst fahren! Der Verkehr funktioniert in Indien nach eigenen ungeschriebenen Gesetzen und ist sehr gefährlich! Auch vom Motorrad rate ich dringend ab. Es gibt sehr viele Verkehrsunfälle und eine schlechte medizinische Versorgung.

Unterwegs in Indien: Wo ist es am schönsten in Indien?

Das ist natürlich Geschmackssache! Ich persönlich mag folgende Orte und Regionen gerne:

  • Kerala, das „Land der Palmen“ – hier gibt es ein riesiges Netzwerk von Seen und Kanälen, man kann mit einem Hausboot durch die Palmeninseln tuckern und das beste Essen von Indien genießen.
  • Rishikesh, die „Welthauptstadt des Yoga“ – hier gibt es viele Ashrams und Tempel, der Ganges fließt malerisch durch die Berge und man hat sehr viele Optionen, seine Zeit zu verschönern.
  • Himalaya, traumhafte Berglandschaften – hier wohnen nicht so viele Menschen aber mit authentischer Kultur und es gibt atemberaubende Natur zu bewundern und alte Tempel.
  • Varanasi, die älteste Stadt der Erde – in der Stadt der Tempel gibt es unfassbar vieles zu entdecken, die Stadt hat einen ureigenen Charme und eine ganz besondere Energie.
  • Arunachala, der heilige Berg – der große heilige Ramana Maharshi wirkte hier, im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu, wo es schöne Tempel und eine gute Infrastruktur zu genießen gibt.
Empfehlung: Schließe Dich einer Gruppenreise an!

Wenn Du das erste Mal unterwegs in Indien sein willst, empfehle ich eine Gruppenreise mitzumachen. Du brauchst Dich dann nicht um organisatorisches beim Reisealltag kümmern, und kannst Dich mehr auf die Eindrücke einlassen.

Einige unserer Indienreisen:

Noch Fragen? Melde Dich gerne!

not-to-do, Indien nicht tun
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Verwandte Beiträge

Varanasi Guide
Pilgerreise

Interview mit unserem Varanasi-Guide Raju

Wir erstellen gerade eine kliene Serie von Interviews mit unseren Guides in Indien, Sri Lanka und Nepal. Damit wollen wir einerseits auf die Situation vor Ort aufmerksam machen, und andererseits unsere wunderbaren lokalen Reiseführer vorstellen.

Weiterlesen »

Newsletter

Jetzt Anmelden!
Alle 6 bis 8 Wochen neues von PURNAM & vedanta-yoga.de
Hier eintragen und E-mail bestätigen:
Anmelden!
close-link