• Allgemein
  • Ablauf
  • Leistungen
  • Reiseleitung
  • Route
  • Buchen

Das Land entdecken und dabei den Menschen vor Ort helfen – das ist die Idee dieser Charity Nepal Reise.

Wir werden in den beiden größten Städten des Landes und in der Umgebung verschiedene soziale Projekte, Organisationen, Klöster und Tempel besuchen. So lernst Du nicht nur das wunderbare Land mit seiner Schönheit kennen, sondern auch die lieben Leute mit ihren Problemen.

Charity, Natur & Tibetische Kultur in Nepal

Wir wollen mit unserer Reise einen Einblick in die Situation vor Ort geben und soweit möglich helfen.

Etwa 2 Monate vor der Reise werden wir Kontakt aufnehmen mit verschiedenen Hilfsorganisationen in Nepal. Dort werden wir abfragen, was konkret benötigt wird, und versuchen die Materialien zu besorgen. Bei vergangenen Reisen von Paul hat die Gruppe z.B. Blutdruckmessgeräte besorgt und ein spezielles Messgerät mitgebracht. Wir können dann gemeinsam überlegen, wie wir noch Geldspenden sammeln und Sachspenden besorgen.

Boudanath – eine der ältesten Stupas der Welt

Einige Hintergründe zur Situation in Nepal

Die Republik Nepal gehört zu den ärmsten Ländern der Erde, so beträgt das BIP pro Kopf nur etwa 2% des Wertes von Deutschland. Im Human Development Index (HDI) nimmt das Land im Jahr 2018 den Platz 147 von 189 indexierten Ländern ein. Es gibt keine nennenswerten Bodenschätze und Handel ist praktisch nur mit China und Indien möglich. Die Nepalesen leben hauptsächlich von Landwirtschaft und von den Überweisungen der im Ausland tätigen Arbeiter. Der Tourismus ist entsprechend wichtig für viele Nepalesen. Die Corona-Krise hat Nepal hart getroffen: Keine Touristen mehr im Land und die Exil-Nepalesen konnten kaum Gelder nach Hause schicken.

Umso wichtiger ist es, das wir helfen!


Highlights der Charity Nepal Reise

In diesen 17 Tagen wirst Du Nepal entdecken, wie es nur wenige zu sehen bekommen. Die Nepal Reise vereint einige touristische Highlights mit sozialen Projekten und spirituellen Hot Spots.

Kathmandu – Uraltes Tal zwischen den Bergen

Die Reise beginnt und endet in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. In der wuseligen Stadt gibt es viele Tempel und Klöster zu entdecken, seit 2500 Jahren gibt es hier aktiven Buddhismus. Seit der gewaltsamen Übernahme Tibets durch China gibt es in Kathmandu viele tibetische Flüchtlinge, die ihre Kultur hier leben.

„Die Frühgeschichte Kathmandus wird in den buddhistischen und hinduistischen Legenden beschrieben. Ihnen zufolge entstand eine erste Ansiedlung am Zusammenfluss von Vishnumati und Bagmati, nachdem das Tal zuvor von Buddha Manjushri bzw. Pradyumna, einem Sohn Krishnas, trockengelegt und damit großflächig bewohnbar gemacht worden war.“ Wikipedia

Pokhara – Stadt mit Bergen und See

Pokhara

Pokhara Bergpanorama

Die zweitgrößte Stadt Nepals liegt malerisch an einem Bergsee, zu Füßen der großen Berge. Pokhara ist die Bodenstation für Expeditionen in die Berge des westlichen Landesteils. Es ist im Gegensatz zu Kathmandu sehr touristisch und es gibt große Flüchtlingslager der Tibeter.

„Der Trumpf dieses Ortes, der immer ein paar Grad wärmer als Kathmandu ist, ist seine einmalige Lage am Phewa-See und am Fuße des Himalayas. Sie schenkt ihm die Vielfalt und Schönheit, die er in seinem Zentrum vermissen lässt. Ist der Himmel wolkenlos, kann man die Gipfel des Annapurna-Massivs von den Terrassen der Gebäude aus emporragen sehen.“ Reisedepeschen

Boudanath – uralte tibetische Stupa

Unsere Unterkunft in Kathmandu ist unweit der uralten tibetischen Stupa Boudanath. Die riesige Stupa wurde im 6. Jahrhundert n.Chr. erbaut, an der selben Stelle gab es wohl bereits ab dem 4. Jahrhundert v.Chr. eine Vorgänger-Stupa. Die Stupa liegt an einem alten Handelsweg aus Tibet und wurde für die Flüchtlinge ab den 1950er Jahren eine wichtige Sammelstelle.

„Was die Anmut und die Reinheit der Linie betrifft, kommt keine andere Stupa in Nepal an Boudhanath heran. Von seiner weiß getünchten Kuppel bis zu seinem vergoldeten Turm, der mit den all-sehenden Augen des Buddha bemalt ist, ist das Monument perfekt proportioniert. Begleiten Sie die tibetischen Pilger auf ihren Morgen- und Abend-Koras (Umrundungen) für die beste Atmosphäre.“ Lonelyplanet

Pashupatinath & Svayambunath – Pilgerorte im Kathmandutal

Svayambhunath Stupa in Kathmandu

Die beiden großen Tempelanlagen von Kathmandu liegen jeweils auf einem Berg und sind mehr als uralt. Der buddhistische Pilgerort Svayambunath spielt bei der mythologischen Entstehung Kathmandus eine wichtige Rolle. Die hinduistische Anlage Pashupathinath ist einer der heiligsten Orte für Lord Shiva.

Beide Anlagen sind jeweils auch für die andere Religion heilig.

„Wie an vielen anderen Orten in Kathmandu sind auch in Swayambhunath buddhistische wie hinduistische Heiligenstätten eng verzahnt. Am Fuße der Hügel befindet sich eine Steinplatte mit den Fußabdrücken Buddhas. Von dort führt eine Treppe mit 300365 Stufen, flankiert von bunten Figuren und Manisteinen, zur Tempelanlage.“ Wikipedia

Tibetische Klöster verschiedener Traditionen

Wir werden bei unserer Reise verschiedene Tibetische Klöster aufsuchen, und auch bei den morgendlichen Ritualen dabei sein. Sowohl im Kathmandu-Tal als auch in Pokhara gibt es eine Vielzahl an Klöstern der verschiedenen Tibetischen Schulen. Folgende Klöster werden wir aufsuchen:

  • Shechen Tennyi Dargyeling Monastery (Nyingma)
  • Kopan Monastery (Gelukpa)
  • Jangchub Choeling Monastery (Karma Kagyu)

Soziale Projekte in den beiden Städten

In Kathmandu und Pokhara werden wir jeweils mehrere soziale Projekte aufsuchen, um diese zu unterstützen. Ein Highlight der Reise wird sicherlich der Besuch des großen tibetischen Flüchtlingscamps sein, wo wir verschiedene Einrichtungen aufsuchen werden.

  • BIA Foundation in Jorpati
  • Dog-Shelter in Kopan
  • Papierfabrik in Bhaktapur

Phantastische Bergpanorama Wanderungen

In Pokhara haben wir zwei Wanderungen geplant, die jeweils atemberaubende Blicke auf die Berge bereithalten. Am ersten Tag geht es mit dem Ruderboot über den Phewa-See und dann bergauf zur großen japanischen Friedens-Stupa. Von hier aus gibt es einen Blick auf Sieben- und Achttausender Berge: Dhaulagiri, Hiunchuli, Machapuchare und verschiedene Gipfel des Annapurna. Die Wanderung rund um Dhampus bietet uns zusätzlich noch einen Blick auf den Manaslu.

Baum-Tempel

Uralte Tempelanlagen in Kathmandu

 

Ablauf der Charity Nepal Reise

Die Reise beginnt am 5.11.21 mit dem Abendessen, unsere Unterkunft ist unweit der Boudanath Stupa. Die Taxiabholung vom Flughafen ist inklusive, die Anreise ist auch schon 1-2 Tage früher möglich.

Tag 1: Ankunft in Kathmandu im Laufe des Tages, Abendessen an der Boudanath-Stupa

  • Um 18 Uhr sollten alle angereist sein, wir gehen dann gemeinsam 3x um die Stupa und in ein schönes Rooftop-Reataurant.

Tag 2: Ausflug zur BIA Foundation

  •  Nach dem Frühstück Jorpati zu den "Bodhisatvas in Action", hier wollen wir uns die soziale Arbeit zeigen lassen und eine eigene Mala (Buddhistische Gebetskette) basteln.

Tag 3: Morgendliche Puja im Sechen-Kloster, Wanderung zur Pashupatinath Tempelanlage

  • Nach der Puja im Kloster am frühen Morgen geht es nach dem eher späten Frühstück etwa 45 Minuten zu Fuß zur uralten Tempelanlage. Hier werden wir uns die Höhlen von Tilopa und Naropa anschauen, das Treiben an der Verbrennungsstätte beobachten, und die riesige Anlage erkunden.

Tag 4: Kopan-Monastery und Dog-Shelter, Mandala-Museum am Abend

  • Außerhalb von Kathmandu an einem Berghang liegt das altehrwürdige Kloster Kopan, hier bekommen wir eine Führung und besichtigen die besonderen Stupas. Anschließend besuchen wir ein Hundeheim, wo wir beim Gassigehen helfen. Am Abend schauen wir uns einen großen Mandala-Shop an der Boudanath Stupa an.

Tag 5: Thamel & Momo-Kochkurs

  • Schlendern im touristischen Viertel Thamel, hier gibt es viele Shops und Restaurants. In einem Frauenprojekt lernen wir die Zubereitung der tibetischen Nationalspeise: Momos.

Tag 6: Freier Tag in Kathmandu

  • Gerne unterstützen wir euch bei der Planung des Tages, vieles ist möglich.
  • Super Tipp: Mountainflight zum Sonnenaufgang, ca. 250€

Tag 7: Königsststadt Bhaktapur, Besuch bei der Papierherstellung

  • Das UNESCO-Weltkulturerbe-Areal von Bhaktapur ist beeindruckend. Wir beobachten Töpfer bei ihrem Handwerk, probieren den besten Bhaktapur-Joghurt in Tonschalen und schauen uns im "Peacock Shop" die Papierherstellung an.

Tag 8: Sagenhaftes Klostertal von Pharping

  • Mit einem Kleinbus geht es nördlich aus Kathmandu raus in die Berge. Dort gibt es im Pharping-Tal einige Tempel und Klöster zu entdecken, sowie eine Padmasambhava-Statue und die Höhle des großen Hathayogis Gorakhnath.

Tag 9: "Freak-Street", Le Sherpa`s Market, Durbar Square & Garden of Dreams

  • In der "Freak-Street" trafen sich früher die Hippies. Immer samstags gibt es den wunderbaren "Le Sherpa`s Market", nach einer Shopping- oder Sightseeing- Tour geht es noch zum alten Palast von Durbar Square. Wer mag, kann sich im "Garden of Dreams" entspannen.

Tag 10: Fahrt mit dem Bus nach Pokhara, Abendessen am See

  • Wir fahren mit einem eigenen Fahrzeug und können ggf. einen Abstecher nach Bandipur machen.

Tag 11: Wanderung zur Buddha-Pagode inkl. Bootsfahrt

  • Wir setzen mit dem Boot rüber auf die andere Seite des Sees und wandern dann ca. 1,5 Stunden zur großen Friedenspagode. Hier gibt es einen phantastischen Blick auf die Gebirgskette mit mehreren Sieben- und Achttausendern.

Tag 12: Besuch des Tibetischen Refugee-Camps

  • Im Camp bekommen wir eine Führung und wir besuchen das Kloster des HH Dupsing Rinpoche und einen Kindergarten. Ein Mönch wird unsere Fragen beantworten und uns über die Symboliken im Kloster aufklären.

Tag 13: Bergpanorama Wanderung bei Dhampus

  • Nördlich von Pokhara geht es in die Berge, wo wir durch traditionelle Dörfer laufen und atemberaubende Blicke auf die Berge genießen werden.

Tag 14: Freier Tag in Pokhara

  • Gerne unterstützen wir euch bei der Planung des Tages, vieles ist möglich.
  • Super Tipp: Paragliding über dem See für unter 100€

Tag 15: Rückfahrt mit dem Bus nach Kathmandu

  • Wieder sind wir mit eigenem Fahrzeug unterwegs und können halten, wo wir möchten.

Tag 16: Ausflug zur Svayambunath Tempelanlage und "BIA Café"

  • In der riesigen Anlage spürt man eine besondere mystische Energie, viele Orte laden zum Verweilen und Meditieren ein.

Tag 17: Ende der Reise nach dem Frühstück

  • Die Abreise ist jederzeit am 21.11.21 möglich, der Aufenthalt kann aber auch unkompliziert 1-2 Tage verlängert werden.

Boudanath Boudanath Stupa - Zentrum der tibetischen Kultur in Kathmandu

  • Titel:                    Nepal Charity Reise

    Buddhas Weg

    Boudhanath in Kathmandu

  • Zeitraum:          17 Tage
  • Datum:               5.-21.11.21
  • Route:                 Kathmandu & Pokhara
  • Highlight:          Bergpanorama-Wanderung
  • Reiseleiter:        Paul & Narada
  • Preis:                 1750,-€ im Doppelzimmer & 1950,-€ im Einzelzimmer
  • Leistung:           Übernachtung, Vollverpflegung, Transfers & Reiseleitung
  • An- & Abreise:  Tribhuvan International Airport in Kathmandu (KTM)
  • Fragen?              Mail an: info@purnam.de

Unterkunft und Verpflegung

Unsere ausgewählten Unterkünfte entlang der Reise haben alle einen sehr guten Standard. Schöne Räume mit eigenem Bad an besonderen Orten. Wir bieten entsprechend der lokalen Standards Doppelzimmer, auf Wunsch auch gerne Einzelzimmer.

Im Preis enthalten:

  • 16 Übernachtungen
  • Transfers durch Taxis und Jeeps
  • 15x vegetarische Vollverpflegung inkl. Getränke zu den Mahlzeiten
  • Abendessen am Ankunftstag inkl. Softdrink
  • Frühstück am Abreisetag inkl. Heissgetränke
  • 2 deutschsprachige Reiseleiter
  • 1 lokaler Guide
  • Eintritte
  • Teilnehmer: 7-16
Nicht im Preis enthalten:
  • Flüge nach und von Kathmandu
  • Persönliche Versicherungen
  • Impfungen (bitte sprich mit deinem Arzt darüber)
  • Visum
Flug

Derzeit können wir leider noch keine Flugbuchungen anbieten. Einen Flug zu buchen ist heute nicht mehr so kompliziert, das kann man in max. einer Stunde bequem über das Internet machen. Dazu einfach über Portale wie Skyscanner oder Opodo die Flüge vergleichen und direkt buchen. Hier findest Du Informationen zur Flugbuchung und weiteres zur Vorbereitung, auf der Seite findest Du auch Infos zum Visum für Nepal.

Bitte lies dir die AGB’s – „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ durch. Bei Bedarf kannst Du für alle Reisen unter diesem Link eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen.

Die beiden Nepal begeisterten Paul & Narada haben sich 2019 in Kathmandu kennengelernt und direkt die Idee gehabt, eine gemeinsame Reise zu organisieren.

Paul Harazim aka Dharma Doo:

Paul

Paul reiste in Europa und Asien. Aber kein anderer Ort auf der Welt hat ihn so inspiriert wie Nepal und seine Hauptstadt Kathmandu. Seit 2010 im tibetischen Buddhismus versunken, hat er vor vier Jahren damit begonnen, das Land und die Leute anderen Interessierten zu zeigen. Paul liebt es seinen Mitreisenden ein Nepal zu zeigen, das neben dem Haupttourismus stattfindet. Authentisch, nah und mehrwertig für alle, Menschen, Tiere und die Natur. Nepal ist für Ihn eine Art Zuhause und Zuflucht. Kathmandu ist ein wunderbarer Ort, um mit tibetischen Buddhismus in Berührung zu kommen. Hier gibt es die Einflüsse der vier tibetischen Hauptschulen. Außerdem ist Paul anderweitig in Nepal tätig: Er hilft in verschiedenen Hilfsorganisationen und arbeitet mit einem kleinen Krankenhaus zusammen, ist Partner der „Windhorse Rising NGO“. Als Produzent von Palmblatttellern in Kooperation einer sozio-ökonomischen Unternehmung, die verschiedene Randruppen und die Womenempowering Bewegung in Nepal unterstützt. In Deutschland hat Paul als Kaufmann und Betriebswirt gearbeitet, in seiner Zeit in Deutschand berät Paul Unternehmen in Sachen nachhaltige Kleidung, Herstellung von nachhaltigen Merchandise und veganer Mode, veganer Druckverfahren usw. Wo kann man mehr über Paul erfahren? Auf Instagram dharma_doo oder über die Seite www.pleta.de  Namaste & Ahimsa

Narada Marcel Turnau:

Narada in Nepal

 

„Ich liebe es zu reisen und spirituelle Inhalte zu vermitteln, außerdem kann ich gut organisieren und mag es, mit Gruppen zu arbeiten. So habe ich mir mit Purnam einen Traum verwirklicht und freue mich, mit den Teilnehmern eine schöne Zeit zu verbringen. Bevor ich Reiseveranstalter wurde, habe ich über acht Jahre in einer Yoga-Gemeinschaft gelebt und war einige Jahre Leiter eines Ashrams mit

30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mein Grundberuf ist Koch, aber ich mag es inzwischen lieber etwas entspannter. Als Lehrer für Yoga und Meditation gebe ich vor allem gerne philosophische Inhalte weiter und ich liebe es, anderen Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Weg zu erkennen. Mehr über mich auf  www.vedanta-yoga.de.“

Hier die Karte mit den beiden Orten an denen wir übernachten

Die Buchung dieser Reise ist denkbar einfach.

Du schickst uns eine Mail mit:

  • Name, Adresse und Buchungswunsch an info@purnam.de

Danach bekommst Du die Rechnung und zahlst 20% der Kosten an, kurz vor der Reise den Rest. Im Vorfeld kannst Du Dich jederzeit mit Deinen Fragen bei uns melden, rechtzeitig vor der Reise kommt dann noch eine Mail mit allen nötigen Infos.

Preise für Nepal Charity Reise & Tibetische Kultur, 5.-21.11.21

  • Doppellzimmer 1750,-€
  • Einzelzimmer 1950,-€

Der Preis beinhaltet: Übernachtung, Transfers, Vollverpflegung und Seminarprogramm.

Tibetisches Essen

Tibetische Mahlzeit