Komm mit uns nach Nepal, es sind noch Plätze frei!

Nepal

Nepal Pilgerreise

Die Nepal-Pilgerreise im Mai 2018 führt uns innerhalb von 14 Tagen zum Fuß des Anapurna-Massiv, zum Pilgerort Muktinath sowie nach Pokhara und Kathmandu. Unter dem Link gibt es ausführliche Infos und die Buchungsoption zur Nepalreise. Falls die Reise nicht bald ausgebucht ist, kann noch bis zum 15. April gebucht werden.

Nepal ist absolut spektakulär, die höchsten Berge und uralte Kulturen finden sich in diesem weiten Land zwischen China und Indien. Über 50 Sprachen und nahezu alle Arten von Klimazonen finden sich in diesem aufregenden Land mit seinen 30 Millionen Einwohnern.

Mit diesem Artikel möchte ich einige Hintergründe der anstehenden Nepal-Pilgerreise im Mai 2018 zusammenstellen. Die Reise wurde geplant von Lindy Clarke, sie hat einige Jahre in Nepal gelebt und kennt sich bestens aus. Neben Lindy werde ich (Narada) dabei sein und die kleine Reisegruppe durch das aufregende Hinterland führen. Von allen Angeboten bei Purnam freue ich mich am meisten auf diese Nepal-Pilgerreise!

Nepal-Pilgerreise

Einige Fakten über das ehemalige Königreich zwischen China und Indien.

  • 27 Millionen Menschen leben in Nepal
  • Es ist das 93st-größte Land der Erde
  • Nepal hat auf seinem Gebiet 8 der 10 höchsten Berge der Welt
  • Das Wort „Nepal“ gab es schon zu vedischen Zeiten
  • Buddha wurde in Nepal geboren
  • Einige Teile Nepals gehören zur tibetischen Kultur
  • Nepal wurde nie Kolonialisiert aber von China und Indien dominiert
  • Es war bis 2008 über 240 Jahre eine hinduistische Monarchie
  • Nepal ist seit 2008 eine föderalistische, parlamentarische Demokratie
  • Derzeit wird Nepal von einer kommunistischen Partei regiert
  • die LGBT-Gemeinde hat weitreichende rechte in Nepal
  • Nepal hat 81% Hindus, 9% Buddhisten, 4% Moslems und einige Minderheiten

Kathmandu – Start und Ziel der Nepal-Pilgerreise

Nepal Reise

Boudhanath in Kathmandu

In Nepals Hauptstdadt Kathmandu leben etwa 2 Millionen Menschen, im Kathmandutal mit weiteren Städten sind es insgesamt 6 Millionen Einwohner. Damit ist die Region Kathmandu die dichtest besiedelte Region im Himalaya. Das Tal liegt auf etwa 1400m über dem Meeresspiegel und umfasst neben Kathmandu noch weitere Städte wie Lalithpur, Bhaktipur, Kirtipur und Madhyapur.

Der Name der Stadt leitet sich von seinem wichtigsten Tempel ab, Kāṣṭhamaṇḍap bedeutet wörtlich „Hölzerne Zuflucht“. Der große zentrale Tempel der Stadt war dem großen Yogi und Nationalheilgen Gorakhnath gewidmet, er wurde leider beim Erdbeben 2015 zerstört.

In Kathmandu gibt es einige uralte und besondere Tempel, schon zu Lebzeiten Buddhas wurde im Kathmandutal ein Kloster errichtet. Die wichtigsten Tempel sind:

  • Pashupatinath: Shiva-Tempel aus dem 5. Jahrhundert
  • Changu Narayan: Vishnu-Tempel aus dem 5. Jahrhundert
  • Boudhanath: riesige buddhistische Stupa
  • Svayambhu: riesige buddhistische Stupa, älteste der Stadt

Von Kathmandu geht es bei unserer Reise mit Taxis in das etwa 200km entfernte Pokhara.

Pokhara – uraltes Handelszentrum mit tibetischen Siedlungen

Pokhara

Pokhara Bergsee

Pokhara liegt an einem malerischen Bergsee und es ist das zweitgrößte Siedlungsgebiet von Nepal mit etwa 300.000 Bewohnern. Bevor Tibet von China besetzt wurde war Pokhara das wichtigste Handelszentrum zwischen Tibet und Indien, daher ist es auch heute noch ein wichtiges Zentrum der tibetischen Kultur. In Pokhara leben viele tibetische Flüchtlinge zum Teil schon in der 3. Generation. Erst seit 1968 ist Pokhara über die Straße mit Autos erreichbar.

Von Pokhara geht es mit einem kleinen Flugzeug ins Hochgebirge nach Jomsom.

Jomsom – am Fuße des Annapurna

Jomsom liegt auf 2700m in der Mustang-Region am Kali-Gandaki Fluß. Der Kali-Gandaki Fluss gilt als besonders heilig, denn hier findet man die kleinen schwarzen Shaligram-Steine die als Vishnu-Manifestationen verehrt werden.

Von Jomson aus geht es mit Jeeps nach Kalopani.

Kalopani – Stilles Retreat mit Wanderungen

Annapurna Retreat

Aussicht vom Zimer im Kalopani Guest House

Unsere Nepal Pilgerreise wird einige Tage der stillen Einkehr enthalten. Das wunderbare Seminarhaus bei Kalopani auf 2500m hat einen phantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Es eignet sich hervorragend für stille Wanderungen zu Kraftorten in der Umgebung an denen wir meditieren wollen. Während des Retreats wollen wir auch stille Wanderungen in das umliegende Gebirge unternehmen, dort gibt es eine Yogi-Höhle und bekannte Stupas.

  • Übrigens: keine Sorge wegen der Höhe! Bis 3000m kann man sich problemlos ohne Vorbereitung im Hochgebirge bewegen, nach etwas Eingewöhnung auch bis zu 4000m.

Von Kalopani aus geht es über einige Stationen in nach Muktinath.

Marpha

Marpha ist ein kleines malerisches Dorf mit eine alten Dzogchen-Kloster im Zentrum, ganz in der Nähe befindet sich im Kaligandaki Tal eine der tiefsten Schluchten der Welt.

Tukuche

Tukuche ist ein keines Dorf mit einigen uralten Klöstern der tibetischen Buddhisten. Es war über viele Jahrhunderte ein wichtiges Handelszentrum und so hatten die Einwohner Zeit und Geld ihre Wohnhäuser und Tempel zu verschönern.

Muktinath Tempel

Muktinath

Auf dem Weg nach Muktinath

Der Tempel von Muktinath gilt als einer der heiligsten Orte des Hinduismus und er wird zugleich auch von den Buddhisten als Pilgerort genutzt.

Für die Hindus sind die 108 Wasserspeienden Tierköpfe aus einer heiligen Quelle die besonderheit, die Buddhisten verehren eine natürliche Gasflamme die aus dem Boden kommt. Mukti bedeutet „Befreiung“ und so gilt dieser Ort seit über 3000 Jahren als besonderer Kraftort.

Wenn Du Interesse hast, melde Dich an unter diesem Link!

Boudhanath

Boudhanath in Kathmandu

Categories: Yoga-Reisen

Related Posts

Yoga-Reisen

Rückblick auf die Pilgerreise durch Südindien 2018

Im Februar/März 2018008 haben wir mit 14 Gästen die erste Tamilnadu und Kerala-Pilgerreise durchgeführt. Insgesamt 3 Wochen sind wir mit einem Kleinbus über 2000 km gefahren um die schönsten Tempel und manche besonderen Ashrams aufzusuchen. Read more…

Yoga-Reisen

Feedback und Bilder der ersten Purnam Teneriffa-Reise mit Frauke und Narada

Im Januar 2018 gab es die erste Teneriffa Yogaferien-Woche von Purnam, durchgeführt von Frauke und Narada. Die Idee der Reise war, mit einer netten Gruppe die Insel zu entdecken und ein wenig Yoga, Meditation und Read more…

Yoga-Reisen

Feedback zum ersten Projekt: Achtsamkeits-Retreat am Jahreswechsel

Ich habe Purnam im Sommer 2017 gegründet mit dem Ziel günstigen Yoga-Urlaub mit netten Leuten zu organisieren. Das letzte halbe Jahr war sehr arbeitsintensiv und ich freue mich sehr darüber wie jetzt langsam die ersten Read more…

Bevor Du weg bist:
Eintragen zum Newsletter!
Alle 6-8 Wochen versenden wir einen Newsletter zu den Angeboten und Entwicklungen von Purnam.
Abschicken!
Probier' es aus- Du kannst Dich jederzeit austragen!
close-link