Auf den Spuren des Buddha von Kathmandu nach Varanasi – Buddha-Reise 2019

Inhaltsverzeichnis

Im November/Dezember 2019 waren wir in Nordindien und Nepal unterwegs um die wichtigsten Stätten aus dem Leben des Buddha aufzusuchen. Die Reise war unglaublich eindrucksvoll und inspirierend, obwohl sie so vollgepackt war mit Highlights. Ich hoffe auf den Bildern kann man sich einen Eindruck verschaffen darüber, wie vielfältig und wunderbar die Route auf den Spuren des Buddha ist. Leider mussten wir wegen Corona die Reise in 2020 ausfallen lassen, wir haben jedoch bereits einen festen Termin für die Buddha-Reise 2021 gesetzt. Kommst Du mit?

Eindrücke der Buddha-Reise 2019

1. Station: Kathmandu – Haupstadt von Nepal

Kathmandu haben wir als Ausgangspunkt gewählt, weil man hier gut die Entwicklung des Buddhismus nachvollziehen kann. Kathmandu war schon immer ein blühendes Zentrum der tibetischen Kultur, die man hier hautnah erleben kann.

Kleine Stupa im Zentrum von Kathmandu

Neben den tibetischen Buddhisten verschiedener Ausprägungen, kommen auch immer wieder Pilger aus der ganzen Welt nach Kathmandu.

Buddhisten in Kathmandu

Besonders beeindruckend ist die große Stupa von Boudanath, hier sind den ganzen Tag Pilger unterwegs.

Boudanath Stupa in Kathmandu

Eine der ältesten Stupas der Welt

Die Reise 2019 wurde durchgeführt von Narada (rechts) und Adinath (links), in 2021 wird Adinath die Reise mit lokalen Guides alleine durchführen.

Adinath und Narada

Hier nochmals die beiden mit guter Laune an der Svayambhunath-Stupa:

An der Svayambhunath-Stupa

Die Svayambhunath-Stupa ist mindestens 2500 Jahre alt und wird mit dem Entstehungsmythos des Kathmandu-Tales in Verbindung gebracht.

Svayambhunath Stupa

2. Station: Lumbini – Geburtsort des Buddha

Um die Geburt des Buddha ranken sich viele Mythen. Der Ort Lumbini hat tatsächlich eine besondere Atmosphäre und tiefe Kraft.

tibetische Mönche in Lumbini

In dem weißen Gebäude wurden Ausgrabungen gemacht die auf den Gebutsort des Buddha zurückzuführen sind. Der Teich soll von Buddhas Mutter zum Bad nach der Geburt genutzt worden sein. Links vom Gebäude sieht man eine der berühmten Ashoka-Säulen.

Lumbini

Rund um die Geburtsstätte gibt es eine riesige Parkanlage mit Klöster, und Tempel aus der ganzen Welt, man kann sich gut 2-3 Tage hier aufhalten um alles zu besuchen.

Parkanlage rund um Lumbini

3.Station: Kushinagar – Ort an dem der Buddha von uns ging

Der Buddha soll etwa 80 Jahre alt geworden sein, etwa 40 Jahre hat er gelehrt und seine Ideen hinterlassen. ANch dem er eine vergiftete Suppe gegessen hat, ist er in Kushinagar gestorben. Hier der Ort an dem der Buddha gestorben sei soll:

Kushinagar – Buddhas Mahasamadhi

Stupa in Kushinagar

4. Station: Rajgiri und Geierberg

Auf dem langen Weg von Kushinagar nach Bodhgaya haben wir Station in Rajgiri gemacht, das ist unweit des berühmten Geierberges. Hier hat der Buddha einige seiner wichtigsten Predigten gehalten. Unterwegs haben wir eine riesige Stupa entdeckt, die sich als größte antike Stupa entpuppte.

riesige Stupa

In Vaishalya hat der Buddha viele Monsunzeiten verbrach

Vaishalya

Es sieht zwar nicht so aus, aber die Mönche wollten unbedingt, dass ich ein Foto mit ihnen mache:

Narada und die Mönche

An diesem Ort auf dem Geierberg soll der Buddha sein „Herzsutra“ gepredigt haben:

Herzsutra auf dem Geierberg

5. Station: Bodhgaya – Buddhas Erleuchtung

Das absolute Highlight der Reise war der Aufenthalt am Baum des Buddha. Tatsächlich gehört dieser Aufenthalt zu den top5 Ereignissen meines Lebens! Ein unfassbar magischer und kraftvoller Ort, die Energie und Segenskraft wird dort physisch erfahrbar. Mir sind tränen gekommen und ich hatte die tiefsten Meditationserfahrungen. Wahnsinn.

Tempel am Baum des Buddha

Der Heilige Baum unter dem der Buddha die spirituelle Befreiung fand.

Der Bodhibaum

Rund um den Bodhibaum

Viele kleine Stupas am Bodhibaum

6. Station: Weg nach Varanasi

Auf dem Weg nach Varanasi haben wir noch den ältesten bestehenden Tempel Indiens angeschaut, den Ma Mundeshvari Mandir. Dieser liegt oben auf einem Berggipfel und hat eine schöne Ausstrahlungskraft.

Ma Mundeshvari Mandir

Jay Ganesha!

Om Gam Ganapatayai Namaha

7. Station: Varanasi – Älteste durchgehend bewohnte Stadt der Welt

Die heilige Stadt Varanasi werde ich in einem anderen Artikel nochmals ausführlich mit Bildern vorstellen. Die nächste Reise zu den Lebensstationen des Buddha führen wir im Oktober/November 2021 durch, magst Du mitkommen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Verwandte Beiträge

Pilgerreise

30+ inspirierende Indien Zitate und Bilder

Indien Zitate: Lass Dich inspirieren! Bilder und Zitate über Indien Indien ist ein faszinierendes Land, ein Kulturraum der von Afganisthan bis Kambodscha reicht. Es ist die größte Demokratie der Welt und ein unfassbar bunter Vielvölkerstaat.

Weiterlesen »
Pilgerreise

Die 15 schönsten Hindu Tempel in Indien

In den letzten 10 Jahren war ich sehr viel in Indien und habe meine Routen vor allem nach besonderen Hindu Tempeln ausgerichtet. Die Tempel sind meist an besonderen Kraftorten errichtet und die Energiefelder werden seit

Weiterlesen »