• Allgemein
  • Ablauf
  • Leistungen
  • Reiseleiter
  • Karte
  • Buchen

Zugreise zu den Top 5 Pilgerorten in Nordindien

Rishikesh, Haridwar, Vrindavan, Bodhgaya, Varanasi

Du wirst  bei dieser Zugreise durch Nordindien uralte heilige Kraftorte aufsuchen und am Ufer des Ganges zur Ruhe kommen. Die Tempel der wichtigsten Hindu-Götter wirst Du mit uns entdecken und das „echte Indien“ auf Dich wirken lassen. Es wird immer wieder Momente der Ruhe geben, um die Kraft zu haben, mit den vielen Eindrücken umzugehen.

Narada und Gunnar begleiten Dich bei dieser inneren Reise zu den wichtigsten Pilgerstätten in Nordindien. Die beiden Reiseleiter kennen sich sehr gut aus in Indien und werden von lokalen Guides unterstützt, Du wirst sanft landen!

nordindien, varanasi, rishikesh, Zugreise

Zugreise durch Nordindien: Die Top 5 Pilgerorte

Zugreise durch Nordindien

In Nordindien gibt es vieles zu entdecken. Die Kultur Indiens wird vor allem in der Ganges-Ebene erlebbar. Wir haben lange hin und her überlegt, welche Ziele wir bei unserer Reise ansteuern sollen, um Dir eine möglichst vielfältige und tiefgehende Reise zu bieten. Entschieden haben wir uns dann für das Wesentliche: die Top 5 der Pilgerorte in Nordindien. Es gibt also 5 Stationen, an denen wir jeweils zur Ruhe kommen können, um in die Energie des Ortes einzutauchen.

Unsere Unterkünfte sind ruhig und so, dass man sich sicher und geborgen fühlen kann. Was bei all dem Gewusel in den heiligen Orten und den langen Zugfahrten wichtig ist. Unsere Reisen sind auch kulinarische Erlebnisreisen, wir werden vor allem lokales Essen zu uns nehmen, Indien ist ein Paradies für Vegetarier!

 

Stationen der Nordindien Pilgerreise

  1. Wir empfangen Dich in einem ruhigen Ashram in der heiligen Stadt Haridwar am Ganges. Hier wollen wir uns akklimatisieren und sanft in die indische Kultur eintauchen. Im Ashram können wir einen Yogaraum nutzen und die Natur genießen. Haridwar gilt als eine der vier heiligen Städte Indiens, es gibt sehr viele Tempel und Ashrams in der Stadt. Highlight ist das allabendliche Ganga-Aarati, ein Verehrungsritual für den heiligen Fluss mit vielen Lichtern.
  2. Die zweite Station ist der Dayananda-Ashram in der Welt-Hauptstadt des Yoga: Rishikesh. Hier haben wir Zeit um alles in Ruhe zu erkunden und weitere Ashrams aufzusuchen: den Parmath-Niketan-, den „Beatles“- und den Sivananda-Ashram. Rishikesh liegt am Fuß des Himalaya, wir werden auch eine ausgedehnte Wanderung durch den Dschungel in die Berge machen.
  3. Dann geht es mit dem Zug weiter nach Vrindavan in den Ashram des Bhakti-Meisters Sadhu Maharaj. Hier werden wir einige Tempel aufsuchen und Orte aus dem Leben von Sri Krishna. Vrindavan ist eine kleine Herausforderung, die Stadt ist stets gut besucht und voller Affen, aber der Besuch ist segensreich und berührend.
  4. Mit dem Nachtzug fahren wir dann nach Bodhgaya, dem Ort an dem der Buddha seine Befreiung fand. Hier gibt es viele Klöster und Tempel zu entdecken und wir werden unter dem Baum des Buddhas meditieren. Rund um den Baum gibt die uralte Tempelanlage, die von Pilgern aus der ganzen Welt besucht wird. Wir können große Gruppen von Mönchen und Nonnen bei ihren Rezitationen beobachten und die besondere Energie des Ortes genießen.
  5. Die letzte Station unserer Pilgerreise ist die heiligste Stadt Indiens: Varanasi. Wir haben hier einen schönen Ashram am Ganges zur Verfügung und werden die wichtigsten Orte der Stadt gemeinsam aufsuchen. Unser lokaler Guide wird uns durch die Gassen führen und die Stadt hautnah erleben lassen. Ganz besonders ist der kilometerlange Spaziergang entlang der „Ghats“, das sind Treppen am Ufer des Ganges.
Nordindien

Die Ghats von Varanasi

Zugreise: mit der Eisenbahn durch Nordindien

Keine Sorge, die Bilder mit den überfüllten Zügen, bei denen Leute auf dem Dach mitfahren, stammen aus dem Nahverkehr der Metropolen. Die Fernzüge in Indien sind sehr gut organisiert: Jeder Passagier hat einen fest zugewiesenen Platz und es gibt einen hervorragenden Service. Insbesondere die Nachtzüge sind sehr komfortabel. Man hat ein eigenes Bett und es ist recht ruhig. Tagsüber kommen ständig Bahn-Leute mit Kaffee, Tee und Snacks vorbei. Man kann sich sogar an den Bahnhöfen Essen aus guten Restaurants liefern lassen. Wir haben diese Zugreise bereits in 2020 durchgeführt und wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Nordindien, Zugreise

Haridwar – das berühmte abendliche Aarati am Hari Ki Pauri

Die An- und Abreise organisierst Du selbst, wir holen Dich dann am Flughafen ab und bringen Dich rechtzeitig wieder zum Abflug. So bist Du flexibel und kannst die Reise ggf. verlängern. Gerne buchen wir Dich schon früher in unserer ersten Unterkunft ein und helfen Dir bei der Verlängerung der Reise.

5.11. Haridwar – Tor zum Himalaya

Gerne holen wir Dich am Flughafen Delhi oder Dehradun ab, im Lauf des 5.11. treffen wir uns dann in Haridwar.

Haridwar – Das berühmte abendliche Aarati am Hari Ki Pauri

Wir kommen im ruhigen „Aurovalley-Ashram“ im Dschungel am Ganges außerhalb der Stadt unter und haben Zeit, uns langsam zu akklimatisieren. Die Stadt Haridwar gehört zu den „Sapta Puri“, den sieben heiligen Städten Indiens. Der Legende nach ist in Haridwar ein Tropfen des Unsterblichkeitstrunks „Amrita“ vom Himmel gefallen, daher findet alle 12 Jahre hier die größte Menschenversammlung der Welt statt. Keine Sorge, nicht während unseres Aufenthaltes. Haridwar liegt am Ganges zwischen zwei Hügeln, die das Tor zum Himalaya bzw. den dort wohnenden Göttern bilden, so der Name: „Hari/Hara“ bedeutet Gott (hari = Vishnu und Hara = Shiva) und „Dwara“ Tor. Es gibt in Haridwar viele Tempel und Ashrams zu entdecken. Überall ist eine besondere Energie spürbar. Highlight ist der „Hari Ki Pauri“, das heilige Ufer der Ganga, an dem wir am Abend ein großes Aarati (Lichtzeremonie) besuchen werden.

„Weshalb nach teuren Opfern oder nach schwieriger Askese streben? Bete die Ganga an und bitte um Glück, und sie wird Dir den Himmel und die Erlösung geben.“

Padma Purana

9.11. Rishikesh – Welthauptstadt des Yoga

Von Haridwar aus ist es nur eine kurze Fahrt nach Rishikesh, wo wir auch wieder in einem ruhigen Ashram unterkommen, dieses Mal direkt am Ganges gegenüber dem Beatles-Ashram.

Nordindien Rishikesh

Rishikesh – Wo die Ganga noch sauber ist

In Rishikesh haben wir eine ruhige Unterkunft in einem Ashram mit wunderschönem Blick auf den Ganges. Die Stadt Rishikesh ist berühmt geworden durch die Beatles. Sie haben hier 1968 ihren Guru besucht und wurden dabei von der Weltpresse verfolgt. Schon immer haben sich am „Muni Ki Reti“, dem „Sand der Heiligen“ am Ufer des Ganges in Rishikesh, die Yogis versammelt auf dem Weg zum oder vom Himalaya. Bedeutsam und einflussreich ist der „Kailash Ashram Brahmavidyapitham“ aus dem Jahr 1880, wo berühmte Yogis wie Swami Sivananda, Swami Vivekananda und Swami Rama Tirtha die Lehre der Upanishaden studiert haben.

„Ich bin erstaunt über die Erfahrung, am Ufer eines der ältesten Flüsse der Welt zu sitzen. Es ist der richtige Zeitpunkt, um unsere Verbindung zur Natur wieder zu entdecken. “

Prinz Charles in Rishikesh

13.11. Vrindavan – Wirkungsstätte von Sri Krishna

Nach dem ruhigen Einstieg geht die Reise jetzt richtig los! Mit der Eisenbahn geht es von Rishikesh zur heiligen Stadt Vrindavan.

Vrindavan – beware of the monkeys!

Auch in Vrindavan haben wir eine schöne Unterkunft etwas außerhalb gefunden, im Ashram des Bhakti-Yoga-Meisters Sadhu Maharaj. Vrindavan ist die Stadt, in der Sri Krishna aufgewachsen ist und viele der berühmten Geschichten aus seinem Leben stattgefunden haben. Am Ufer der Yamuna gibt es viele bedeutsame Krishna-Tempel und wunderschöne Ashrams. Ganz in der Nähe ist Krishnas Geburtsort Mathura, der Berg Govardhan und der Radha-Kund. Im Ort Vrindavan ist die Energie und der Segen von Sri Krishna deutlich spürbar, auch wenn es laut und staubig ist und man hier viel mit Armut konfrontiert wird.

„Vrindavan! Jeder kann dorthin gehen, und selbst wenn er sündig ist, wird er sofort mit einer Atmosphäre des spirituellen Lebens in Verbindung gesetzt und automatisch die Namen von Krsna und Radha chanten.“

Shrimad Bhagavatam

16.11. Bodh Gaya – Buddhas Baum des Erwachens

Von Vrindavan aus fahren wir mit dem Nachtzug nach Bodh Gaya. Im Zug gibt es ein reserviertes Bett, gute Versorgung mit Verpflegung und eine Klimaanlage.

Nordindien

Bodh Gaya – Meditieren unter dem Bodhi-Baum

Nachdem Siddhartha Gautama Sakyamuni einige Jahre auf der Suche nach spiritueller Freiheit durch Nordindien und Nepal gewandert ist, setzte er sich in Bodh Gaya unter einen Baum. Hier hat er sechs Tage und Nächte gesessen und nach innen geschaut, bis er das vollkommene Erwachen gefunden hat. Bodh Gaya ist der heiligste Ort für Buddhisten, es gibt dort sehr viele Tempel und Klöster von den verschiedensten buddhistischen Gemeinschaften. Das Highlight wird sein, unter dem Bodhi-Baum zu sitzen um zu meditieren, so wie der Buddha vor 2500 Jahren.

„Schnell, auf nach Bodh Gaya! Setze Dich unter den großen Baum“

Swami Vivekananda

20.11. Varanasi – Wohnort von Lord Shiva

Von Bodh Gaya aus ist es nur eine relativ kurze Fahrt nach Varanasi.

Varanasi am Ganges

Varanasi – Am Ufer der Ganga

Varanasi (aka Kashi oder Benares) ist die heiligste aller Städte und gilt als älteste durchgehend bewohnte Stadt der Erde. Rund um einen ehemaligen Wald an einer Furt am Ganges, hat sich vor über 4000 Jahren diese Stadt gebildet. Seit dem ist es das spirituelle Zentrum Indiens. Varanasi ist bekannt als Zentrum für Sanskrit, Philosophie, Seide, klassische Musik und Veden. Viele große soziale und spirituelle Bewegungen Indiens hatten einen Bezug zur Stadt. So z.B. der Buddhismus, Jainismus, Sikhismus, Shivaismus, als auch das Bhakti-Yoga und Advaita Vedanta. Für jeden Hindu gilt es als besten Tod, den Körper in Varanasi zu verlassen.

„Benares (Varanasi) ist älter als die Geschichte, älter als die Tradition, älter als die Legende und sieht doppelt so alt aus wie alle zusammen.“

Mark Twain

24.11. Ende der Nordindien-Reise in Varanasi

Die Reise endet mit dem Frühstück am 24.11. in Varanasi. Optional buchen wir Dir einen Schnellzug (ca.12 Stunden) nach Delhi und eine Unterkunft. Diese Zugfahrt wird dann Begleitet von unserer Reiseleiterin, Du kannst dann ab dem 25. am Morgen ab Delhi einen Rückflug nehmen, oder die Reise fortsetzen. Man kann aber auch ab Varanasi über Delhi oder Mumbai nach Europa fliegen.

[caption id="attachment_6264" align="aligncenter" width="600"]Nordindien, Varanasi Der Ganges in Varanasi[/caption]

  • Titel:                      Zugreise durch Nordindien: Die Top 5 Pilgerorte
    IMG 2165 e1551176070344 Nordindien

    Das Manikarnaka-Ghat in Varanasi

  • Zeitraum:            20 Tage
  • Datum:                 5.-24.11.2022
  • Route:                  Haridwar, Rishikesh, Vrindavan, Bodh Gaya, Varanasi
  • Highlight:            Meditation unter dem Bodhi-Baum
  • Reiseleiter:         Narada & Gunnar
  • Preis:                   im Doppelzimmer 1900,-€, im Einzelzimmer 2100,-€
  • Leistung:            Übernachtung, Vollverpflegung, Transfers & Reiseleitung
  • Anreise:               Neu-Delhi (DEL) oder Dehradun (DED)
  • Abreise:               Varanasi (VNS) oder Neu-Delhi (DEL)
  • Status:                 Jetzt buchen!
  • Fragen?               Mail an: info@purnam.de

Unterkunft und Verpflegung

Unsere ausgewählten Unterkünfte entlang der Reise haben alle einen guten Standard. Sie befinden sich an besonderen Orten und haben gepflegte Räume, i.d.R. mit eigenem Bad. Wir bieten entsprechend der lokalen Standards Doppelzimmer, auf Wunsch gibt es das Doppelzimmer auch als Einzelzimmer.

Alle Purnam-Reisen sind immer auch vegetarisch-kulinarische Erlebnis-Reisen. Wir wollen die verschiedensten regionalen Gerichte ausprobieren und die Vielfalt der tropischen Früchte genießen. Hin und wieder gibt es auch „Continental-Food“, also Essen wie Zuhause.

An- und Abreise zur Pilgerreise „In your Faith!“

Du musst bitte Deinen Flug nach Delhi (alternativ beim Hinflug auch Dehradun) selbst buchen und dann im Laufe des 5.11. nach Haridwar in den Aurovalley-Ashram kommen. Gerne holen wir Dich vom Flughafen Delhi oder Dehradun ab, die Abholung ist inklusive. Die Reise endet mit dem Frühstück am 24.11. Du kannst dann im Lauf des 24.11. wieder ab Varanasi zurück nach Hause fliegen, oder ab dem 25.11. ab Neu-Delhi fliegen.

Wir werden einige Strecken mit dem Taxi oder Kleinbus fahren, aber es wird vor allem längere Fahrten mit der Eisenbahn geben, sowie viele kleine Fahrten mit der Riksha.

Leistungen der Reise:

 
  • 19x Übernachtung in gebuchter Kategorie
  • 18x Vollpension
  • Abendessen am Ankunftstag
  • Frühstück am Abreisetag
  • Alle Transfers
  • Abholung vom Flughafen in Delhi oder Dehradun
  • Ende der Reise in Varanasi
  • Zwei deutschsprachige Reiseleiter
  • Eine englischsprachige indische Reiseleiterin
  • Ein lokaler Guide in Varanasi
  • Unterstützung bei der Reisevorbereitung
  • 7-25 Teilnehmer

Nicht enthalten ist:

  • Flüge
  • Visa
  • persönliche Versicherungen
  • Impfungen (bitte sprich mit Deinem Arzt darüber)
Visum

Generell gibt es für Touristen zwei verschiedene Möglichkeiten, an ein Visum für Indien zu kommen:

  1. Man stellt einen Antrag direkt bei der indischen Botschaft bzw beim Konsulat, das geht hier: indianvisaonline.gov.in
  2. Man stellt den Antrag über eine Agentur, die vorher nochmal alles prüft, hier kannst Du unkompliziert DeinE-Visum für Indien beantragen

Für die Angaben zu Visaanträgen übernehmen wir keine Gewähr.

Flug

Derzeit können wir leider noch keine Flugbuchungen anbieten. Einen Flug zu buchen ist heute nicht mehr so kompliziert, das kann man in max. einer Stunde bequem über das Internet machen. Dazu einfach über Portale wie Skyscanner oder Opodo die Flüge vergleichen und direkt buchen. Hier findest Du Informationen zur Flugbuchung und weiteres zur Vorbereitung, wir unterstützen Dich gerne bei der Vorbereitung.

 

Bitte lies dir die AGB’s – „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ durch. Bei Bedarf kannst Du für alle Reisen unter diesem Link eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen.

Deine Reiseleiter der Nordidnien-Pilgerreise

Gunnar und Narada kennen sich seit vielen Jahren und haben mehrere Reisen zusammen in Planung. Beide kennen sich sehr gut in Indien aus und lieben es, über Yoga und Spiritualität zu sprechen und Menschen zu inspirieren. Zusätzlich wird die Gruppe noch von unser indischen Reiseführerin Kavita begleitet.


Narada

Narada Marcel Turnau

„Ich liebe es zu reisen und spirituelle Inhalte zu vermitteln, außerdem kann ich gut organisieren und mag es, mit Gruppen zu arbeiten. So habe ich mir mit Purnam einen Traum verwirklicht und freue mich, mit den Teilnehmern eine schöne Zeit zu verbringen. Bevor ich Reiseveranstalter wurde, habe ich über acht Jahre in einer Yoga-Gemeinschaft gelebt und war einige Jahre Leiter eines Ashrams mit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mein Grundberuf ist Koch, aber ich mag es inzwischen lieber etwas entspannter. Als Lehrer für Yoga und Meditation gebe ich vor allem gerne philosophische Inhalte weiter und ich liebe es, anderen Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Weg zu erkennen. Mehr über mich auf  www.vedanta-yoga.de.“


Gunnar Kaiser

19 2014.10.10 06.40.34 e1498927084518 Nordindien

Gunnar im Himalaya

„Ich betreue seit über 15 Jahren, als anthroposophisch ausgebildeter Heilerziehungspfleger, erwachsene Menschen mit Autismus. Mein Motto dabei ist: „Menschen da abholen, wo sie stehen.“ Ich bin ein Tausendsassa, habe mich schon mit vielen verschiedenen Dingen beschäftigt, sei es als Musikschaffender oder Veranstalter, sei es beim Reparieren von Bassgitarre oder Fahrrad, sei es bei philosophischen und spirituellen Themen, von Advaita Vedanta über Marx bis Zen. Dabei interessieren mich immer besonderes die Gemeinsamkeiten, das Verbindende. Meine Lieblingsbücher sind das Daodejing und die Bhagavad Gita. Mit meiner Yoga-Praxis führe ich seit 16 Jahren eine on-off Beziehung, die ich gerade mit einer Yoga-Lehrer-Ausbildung vertiefe. Als ich 2014 das erste Mal mit Narada im Himalaya war, fühlte es sich an wie nach Hause kommen. Seitdem hat mich diese Gegend nie wieder losgelassen und ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit ihm andere in diese uralte, atemberaubende Welt zu begleiten.“

Kavita:

IMG 9071 Nordindien„Als ein Mensch, der am Fuß des Himalaya (Haridwar) geboren wurde, hatte ich schon immer ein Herz für die Berge. Selbst während meines Studiums der Informatik habe ich nie aufgehört, Hügel und Berge zu lieben und zu erforschen, wann immer sich mir die Gelegenheit dazu bot. Nach Abschluss meines Studiums habe ich mit einigen Firmen gearbeitet, aber mein Herz war immer in den Bergen. Die meiste Zeit habe ich darüber nachgedacht, wie ich eine Karriere in etwas machen kann, das mir hilft, meine Träume zu verwirklichen und mich auch finanziell unterstützt. Ich verließ die Unternehmenswelt schließlich, als ich von einer Abenteuerfirma in Rishikesh die Gelegenheit bekam, als Bergführerin zu arbeiten. Ich war verblüfft vor Freude und machte mich auf die Reise, nach der ich mich die ganze Zeit gesehnt hatte. In der Zwischenzeit habe ich meine Bergsteigergrund- und -fortgeschrittenenkurse von „ABVIMAS“ bzw. „HMI“ abgeschlossen. Nun war es an der Zeit, den Traum noch etwas zu erweitern. Es war die Idee, etwas Eigenes in diesem Terrain von früher zu beginnen, aber jetzt habe ich die richtigen Ressourcen und Erfahrungen, um ihn zu erfüllen. Ich habe meine Firma „Step to Himalayas“ gegründet und weiterhin Trecks und Expeditionen in der Himalaya-Region durchgeführt. Ich nahm auch an kleinen Projekten in Uttarakhand teil, was mir ermöglichte, einige wertvolle Kontakte zu knüpfen und den Ort besserkennenzu lernen. Ich war bei einem dieser Projekte in Gopeshwar, Uttarakhand, und arbeitete als freiberufliche Bergführerin, als ich Narada von PURNAM kennenlernte. Ein so freundlicher Mensch! Wir stellten fest, dass wir gemeinsame Visionen haben und beschlossen zu kooperieren, welch ein Segen! Wir haben schon einige gemeinsame Projekte durchgeführt und noch vielesfür die Zukunft in Planung.“

71935025 748569052235327 2915843139656744960 o Nordindien

Kavita und Narada

Die Buchung dieser Reise ist denkbar einfach.

Du schickst uns eine Mail mit:

  • Name, Adresse und Buchungswunsch an info@purnam.de

Danach bekommst Du die Rechnung und zahlst 20% der Kosten an, kurz vor der Reise den Rest. Im Vorfeld kannst Du Dich jederzeit mit Deinen Fragen bei uns melden, rechtzeitig vor der Reise kommt dann noch eine Mail mit allen nötigen Informationen.

Preise für „Zugreise durch Nordindien: Die Top 5 Pilgerorte“

  • Doppelzimmer 1900,-€
  • Einzelzimmer 2100,-€

Du kannst auch ein Bett im geteilten Doppelzimmer buchen.

Der Preis beinhaltet: Übernachtung, Vollverpflegung, Transfers und Seminarprogramm.