Panchkedar: Wanderreise zu besonderen Shiva Tempeln

Panchkedar ist eine Gruppe von fünf sehr weit abgelegenen Shivatempeln im Hochgebirge des Himalaya im Bundesstaat Uttarakhand. Die Tempel gehen auf eine Geschichte aus dem Mahabharata zurück, Shiva hat sich an diesen Orten vor den Pandava-Brüdern versteckt. Die Tempel zu erreichen ist schwierig, aber sie bieten phantastische Ausblicke auf die Berge.

Diese Wanderreise soll uns zu allen fünf Tempeln führen:

  • Kalpeshwar 2,200m
  • Rudranath 3,559m
  • Tungnath 3,680m
  • Madhyamaheshwar 3,490m
  • Kedarnath 3,583m
Tungnath
Tungnath - höchster Shivatempel

Shiva Wanderreise - weit weg von allem

Seit 2010 reise ich immer wieder in die Region Garhwal des Bundesstaates Uttarakhand. Das Gebirge jenseits von Rishikesh zieht mich immer wieder an, so habe ich bereits sechs Gruppenreisen dorthin organisiert. Von den fünf Shivatempeln des Panchkedar habe ich inzwischen 2 besucht, die anderen sind zu abgelegen, um sie in eine normale Reise zu integrieren. Die Wanderreise soll nun alle fünf Panchkedar-Tempel als Ziel haben, zum Glück passt es gerade so in einen dreiwöchigen Ablauf!

Panchkedar, Shiva Wanderreise
Ausblick auf dem Weg nach Tungnath

Panchkedar - die mythologische Geschichte dahinter

Die Geschichte stammt aus dem etwa 2000 Jahre alten Mahabharata Epos, ein Teil dieses 100.000 Verse umfassenden Werkes ist als Bhagavad Gita bekannt:

Nach dem gewonnenen Krieg von Kurukshetra wollten sich die fünf Pandava-Brüder von ihren schweren Sünden befreien. Sie suchten nach Empfehlung durch Krishna nach Shiva, in der Hoffnung auf seinen Segen und die Erlösung vom schlechten Karma. Aufgrund der Schwere der Sünden wollte Shiva die Pandavas nicht treffen, er verschwand aus seinem Wohnsitz in Varanasi (Kashi) und versteckte sich im Himalaya.

Verkleidet als Stier Nandi wurde er von den Brüdern in „Guptakashi“ (Verborgenes Kashi) erkannt. Shiva verschwand daraufhin in der Erde und tauchte in fünf verschiedenen Formen wieder auf, nämlich als Buckel in Kedarnath, als Gesicht in Rudranath, als Arme in Tungnath, als Nabel und Bauch in Madhyamaheshwar und als Locken (Dreads) in Kalpeshwar.  Shivas Kopf ist im Rahmen dieser Geschichte auch in Kathmandu im Pashupatinath Tempel aufgetaucht.

Die Pandavas haben an den fünf Orten jeweils einen Tempel errichtet, so wie viele andere Tempel in der Region auf die fünf Brüder zurückgeführt werden. Es gibt aber auch Vermutungen, dass die fünf Tempel von Shankara oder den Anhängern der Gorakhnath Samradaya aus Nepal errichtet wurden, diese hatten einen besonderen Bezug zum Pashupatinath Tempel.

Im Durchschnitt liegen die 5 Tempel alle auf ca. 3300m, keiner ist mit Fahrzeugen erreichbar. Das liegt natürlich an der Geschichte: Shiva wollte sich vor den Pandavabrüdern verstecken!

Kedarnath
Kedarnath - Jyotirlingam & Adi Shankaracharyas Samadhi

Kedarnath - Highlight der Shiva-Wanderreise

Der Tempel von Kedarnath auf 3583m gilt als einer der heiligsten Shivatempel überhaupt. Um ihn zu erreichen, muss man von Rishikesh aus ca. 200 km fahren und dann etwa 16 km weiter hinaus ins Hochgebirge laufen. Der Tempel liegt geschützt in einem Talkessel, dahinter befindet sich eine Reihe von 7000ern. „Kedarnath“ bedeutet „Herr des Feldes“ und der Shivalingam im Tempel gilt als einer der 12 besonders heiligen „Jyotirlingas“. Hinter dem Tempel ist der  Begründer des Advaita Vedanta und große Reformator der indischen Spiritualität Adi Shankaracharya begraben.

Die anderen 4 Shiva Tempel
  • Kalpeshwar ist seit dem Bau einer neuen Straße recht leicht zu erreichen. So ist er auch der niedrigste der 5 Tempel, und der einzige, der nicht 6 Monate im Jahr wegen Schnee geschlossen ist. Er liegt an einem Fluss halb in einer Höhle in einem malerischen Tal.
  • Rudranath gilt als sehr schwierig zu erreichen, der Tempel liegt halb in einer Höhle ganz abgelegen in einem Rhododendron-Wald, umgeben von einigen kleinen heiligen Tümpeln. Hier ist das Gesicht von Shiva erschienen, „Rudra“ bedeutet „der Brüllende“. Hier Bilder.
  • Tungnath gilt als höchster Shiva Tempel der Welt und liegt etwa 300 Höhenmeter unterhalb des Chandrashila Gipfels. Von hier aus hat man einen unfassbaren Blick auf die Berge: Nanda Devi, Kedarnath-Peak, Choukhamba, und Neelkanth.
  • Madhyamaheshwar liegt in einem grünen Tal zwischen den schneebedeckten Gipfeln Kedarnath, Chaukhamba, und Neelkantha. Hier tauchte der mittlere (Madhya) Teil von Shiva auf, bzw. der Nabel.
Kedarnath, Shiva Tempel
Kedarnath
Quick Facts Panchkedar Shiva Wanderreise
    • Datum:                 5.-25.10.2025
    • Preis:                    Doppelzimmer 2300,- & Einzelzimmer 2600,-€
    • Neu:                      Bei Buchung 6 Monate vor Tag 1 der Reise, gibt es 10% Rabatt

    Bei Fragen, schreibe gerne eine Mail: info@purnam.de

    Bitte beachten: PURNAM.de bzw. Narada Marcel Turnau bietet hier seine Dienste als Reiseleiter, Meditations- und Yogalehrer, Lehrer für Indische Spiritualität und Kultur sowie generell als Freiberufler bzw. Selbstständiger im Sinne des §18 EStG an. Sämtliche weiteren Reiseleistungen nach §651 BGB (z.B. Unterkünfte, Verpflegung, Transfers) werden ausdrücklich nicht von PURNAM.de bzw. Narada Marcel Turnau geleistet, verantwortet und in Rechnung gestellt, sondern jeweils durch unsere Partner vor Ort. Seitens PURNAM.de wird nur die freiberufliche Honorarleistung als Reiseleitung und Lehrer für Meditation und Yoga in Rechnung gestellt.

    Online-Kurse
    Deoria Tal - Pilgerreise Himalaya

    Ablauf der Shiva Wanderreise

    Die Anreise kann gerne schon 1-2 Tage früher erfolgen, die erste Unterkunft liegt ruhig im Dschungel zwischen Haridwar und Rishikesh. Du kannst jederzeit vom Flughafen in Delhi (5 Stunden Fahrt) oder Dehradun (45 Minuten Fahrt) abgeholt werden. Die Reise kann auch unkompliziert nach hinten verlängert werden. Im Ablauf sind die Übernachtungen fett gedruckt und die Kedar-Tempel unterstrichen.

    1. Ankunft in Rishidwar Aurovalley Ashram, Beginn der Reise mit dem Abendessen
    2. Besichtigung von Haridwar, Puja im Shivatempel und Gangaa Arati (10 km Spaziergang)
    3. Fahrt über Devprayag (Bad im Ganges) nach Rudraprayag (150km Fahrt)
    4. Fahrt und Wanderung hinauf zu Kartikswami, Nacht in Kanakchonry (40km Fahrt / 12km Wanderung)
    5. Fahrt über Karnprayag nach Helang (120 km Fahrt)
    6. Wanderung auf und ab nach Kalpeshwar & Dhyan Badri (10km Wanderung)
    7. Fahrt nach Gopeshwar (55 km Fahrt)
    8. Wanderung über Sagar nach Paneer Bugyal (10 km Wanderung)
    9. Wanderung hinauf nach Rudranath und zum Saraswati Kund (10 km Wanderung)
    10. Abstieg über die Atri Muni Höhle nach Anasuya (12 km Wanderung)
    11. Wanderung hinunter nach Mandal, Fahrt nach Saari (5 km Wanderung / 50 km Fahrt)
    12. Ruhetag oder Wanderung hinauf und hinunter zum Deoria Taal (10 km Wanderung)
    13. Wanderung hinauf und hinunter nach Tungnath, zurück nach Saari (50 km Fahrt / 10 km Wanderung)
    14. Fahrt nach Ransi, Wanderung hinauf nach Nanu Chatti (40 km Fahrt / 7 km Wanderung)
    15. Wanderung hinauf und hinunter nach Madhyamaheshwar (6 km Wanderung)
    16. Wanderung hinunter nach Ransi, Fahrt über Guptakashi nach Sonprayag (60 km Fahrt / 7 km Wanderung)
    17. Wanderung hinauf nach Kedarnath (16 km Wanderung)
    18. Wanderung hinunter nach Sonprayag, Fahrt nach Rudraprayag (60 km Fahrt / 16 km Wanderung)
    19. Fahrt nach Rishikesh (135 km Fahrt)
    20. Sightseeing und Shopping in Rishikesh (10 km Spaziergang)
    21. Ende der Reise mit dem Frühstück

    Insgesamt sechs Nächte werden wir nicht in der Nähe des Parkplatzes unseres Busses übernachten. Also die meiste Zeit über, kann man einen Koffer oder eine große Reisetasche nutzen. Für die Übernachtungen die erwandert werden müssen, braucht es einen Tagesrucksack mit den nötigsten Dingen. An den Tagen 8, 9 & 10 sowie 14, 15 und 17 übernachten wir in einfachen Unterkünften mit leichtem Gepäck. An den drei Tagen mit dem Ziel Rudranath sowie auf dem Weg nach und von Madhyamaheshwar werden wir einen Esel dabei haben, der einen Teil unserer Last trägt.

    Sadhus im Himalaya
    Shiva-Babas am Kedarnath Tempel

    Karte der Panchkedar Tempel

    26 2014.10.10 06.48.06 Panorama scaled e1709810696833 Panchkedar
    Ausblick vom Chandrashila Gipfel

    Höhenanpassung bei der Shiva Wanderreise

    Wir haben die Reise so geplant, dass wir uns schrittweise an die Höhe anpassen können. Die Wanderungen werden bei zunehmender Höhe anstrengender, daher lassen wir uns Zeit um uns an die steigende Höhe zu gewöhnen. Hier die höchsten Punkte der Reise in entsprechender Reihenfolge.

    • Tag 4: Kartik Swami 3050 m (Wanderung)
    • Tag 4: Kanakchonry 2250 m (Übernachtung)
    • Tag 5: Helang 1,800 m (Übernachtung)
    • Tag 6: Kalpeshwar Temple 2,200 m (Wanderung)
    • Tag 7: Gopeshwar 1,600 m (Übernachtung)
    • Tag 8: Paneer Bugyal 2,600 m (Übernachtung)
    • Tag 9: Rudranath Temple 3,559 m (Wanderung)
    • Tag 13: Tungnath Temple 3,680 m (Wanderung)
    • Tag 13: Chandrashila 4000 m (oberhalb von Tungnath)
    • Tag 15: Madhyamaheshwar Temple 3,490 m (Wanderung)
    • Tag 17: Kedarnath Temple 3,583 m (Übernachtung)

    Dieses Video über Shiva habe ich zusammen mit Torge erstellt. 🙂

    Notwendige Fitness

    Die Shiva Wanderreise beinhaltet sehr anstrengende Wanderungen auf bis zu 4000m (Chandrashila). Es bedarf einer guten Vorbereitung, um fit genug zu sein, die Panchkedar Tempel alle zu erreichen. Zur Vorbereitung sollte man wöchentliche Wanderungen von 15 bis 20 km machen und vor der Reise problemlos zwei Tage hintereinander 15 km gehen können. Du kannst bereits beginnen, daran zu arbeiten.

    Kartik Swami Tempel
    Erste Wanderung der Reise zum Kartik Swami Tempel

    Leistung, Buchung, Anreise

    • Titel:                      Panchkedar Shiva Wanderreise
    • Zeitraum:              21 Tage
    • Datum:                  5.-25.10.2025
    • Route:                   Haridwar, Panchkedar-Tempel, Rishikesh
    • Highlight:              Morgenpuja im Kedarnath Tempel
    • Reiseleiter:           Narada und Kavita
    • Preis:                     Doppelzimmer 2300,-, Einzelzimmer 2600,-€
    • Neu:                      Bei Buchung 6 Monate vor Tag 1 der Reise, gibt es 10% Rabatt
    • An- & Abreise:     Indira Gandhi IA Neu Delhi (DEL) oder Dehradun Airport (DED)
    • Leistung:             Übernachtung, Vollverpflegung, Transfers, Abholung vom Flughafen & Reiseleitung
    • Fragen?               Mail an: info@purnam.de

    Buchung: Mit der Buchung erhältst Du eine Rechnung für meine Leistungen als Reiseleiter und kulturell-spirituelle Vorträge. Der Restbetrag für Übernachtung, Verpflegung, Transfers, lokaler Reiseführung und Eintritte wird erst zu Tag 1 der Reise fällig und kann vor Ort bezahlt werden.

    Leistungen der Panchkedar Shiva Wanderreise:
    • Fahrt mit eigenem Minibus durch die Berge, vom Beginn der Reise in Haridwar bis zum Abschluss in Rishikesh
    • Abholung vom Flughafen Delhi oder Dehradun
    • Vollpension vom zweiten bis vorletzten Tag
    • Abendessen am Ankunftstag
    • Frühstück am Abreisetag
    • Deutsche Reiseleitung während der ganzen Reise
    • Indische Co-Reiseleitung (professionelle Bergführerin)
    • Übersetzer vor Ort
    • 19 Übernachtungen
    • 5-12 Teilnehmer
    Nicht enthalten ist:
    • Rückfahrt zum Flughafen (Reise endet in Rishikesh, wir helfen aber gerne bei der Orga)
    • Persönliche Versicherungen
    • Impfungen (bitte sprich mit deinem Arzt darüber)
    • Visum
    Visum

    Generell gibt es für Touristen zwei verschiedene Möglichkeiten, an ein Visum für Indien zu kommen:

    1. Man stellt einen Antrag direkt bei der indischen Botschaft bzw beim Konsulat, das geht hier: indianvisaonline.gov.in
    2. Man stellt den Antrag über eine Agentur, die vorher nochmal alles prüft: E-Visum für Indien beantragen.

    Für die Angaben zu Visaanträgen übernehmen wir keine Gewähr.

    Reiseleitung: Kavita und Narada

    Die beiden organisieren schon seit Jahren Reisen zusammen. Kavita ist in Haridwar aufgewachsen und lebt in den Bergen, für Narada wird dies insgesamt die 8. Reise in dieser Region. Für beide ist die Gegend jenseits von Rishikesh ganz besonders, denn nirgends gibt es eine solche Dichte an heiligen Orten.

    Shiva Wanderreise
    Kavita und Narada in Kartikswami, Oktober 2022

    Narada Marcel Turnau „Ich liebe es, Abenteuer zu erleben und fremde Kulturen zu entdecken. Ganz besonders begeistern mich alte spirituelle Kraftorte, Pilgerstätten und Orte an denen Menschen schon seit langer Zeit beten und Rituale durchführen. Ich interessiere mich schon seit 25 Jahren für Mystik und unterrichte seit 15 Jahren Meditation, Yoga und Advaita Philosophie. Mit dem Begleiten von Reisen kann ich all meine Interessen befriedigen, zumal ich auch gerne Dinge organisiere. 2017 habe ich als Reiseveranstalter begonnen, vorwiegend Touren in den indischen Kulturraum durchzuführen, inzwischen nur noch als Reiseleiter.  Nebenbei unterrichte ich Meditation & Yoga, nehme Aufträge im Bereich Marketing an und arbeite gelegentlich als Koch.“

    Kavita: „Als ein Mensch, der am Fuß des Himalaya (Haridwar) geboren wurde, hatte ich schon immer ein Herz für die Berge. Selbst während meines Studiums der Informatik habe ich nie aufgehört, Hügel und Berge zu lieben und zu erforschen, wann immer sich mir die Gelegenheit dazu bot. Nach Abschluss meines Studiums habe ich mit einigen Firmen gearbeitet, aber mein Herz war immer in den Bergen. Die meiste Zeit habe ich darüber nachgedacht, wie ich eine Karriere in etwas machen kann, das mir hilft, meine Träume zu verwirklichen und mich auch finanziell unterstützt.

    Ich verließ die Unternehmenswelt schließlich, als ich von einer Abenteuerfirma in Rishikesh die Gelegenheit bekam, als Bergführerin zu arbeiten. Ich war verblüfft vor Freude und machte mich auf die Reise, nach der ich mich die ganze Zeit gesehnt hatte. In der Zwischenzeit habe ich meine Bergsteigergrund- und -fortgeschrittenenkurse von „ABVIMAS“ bzw. „HMI“ abgeschlossen. Nun war es an der Zeit, den Traum noch etwas zu erweitern. Es war die Idee, etwas Eigenes in diesem Terrain von früher zu beginnen, aber jetzt habe ich die richtigen Ressourcen und Erfahrungen, um ihn zu erfüllen.

    Ich habe meine Firma „Step to Himalayas“ gegründet und weiterhin Trecks und Expeditionen in der Himalaya-Region durchgeführt, inzwischen ist das Projekt größer geworden: „The Mountain Child„. Ich nahm auch an kleinen Projekten in Uttarakhand teil, was mir ermöglichte, einige wertvolle Kontakte zu knüpfen und den Ort besser kennen zu lernen. Ich war bei einem dieser Projekte in Gopeshwar, Uttarakhand, und arbeitete als freiberufliche Bergführerin, als ich Narada von PURNAM kennenlernte. Ein so freundlicher Mensch! Wir stellten fest, dass wir gemeinsame Visionen haben und beschlossen zu kooperieren, welch ein Segen! Wir haben schon einige gemeinsame Projekte durchgeführt und noch vieles für die Zukunft in Planung.“

    Reiseleiterin Kavita
    Kavita und Narada in Haridwar 2019
    Fragen? Anmeldung? Schreib mir!

    Newsletter

    Jetzt Anmelden!
    Alle 6 bis 8 Wochen neues von PURNAM & vedanta-yoga.de
    Hier eintragen und E-mail bestätigen:
    Anmelden!
    close-link
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner