• Allgemein
  • Fakten
  • Ablauf
  • Reiseleiter
  • Leistungen
  • Karte
  • Buchung

In Your Faith! Reise zu den Top 5 Pilgerorten in Nordindien

Uli und Narada begleiten Dich bei dieser inneren Reise zu den wichtigsten Pilgerstätten im Norden Indiens. Du wirst uralte heilige Kraftorte aufsuchen und am Ufer des Ganges zur Ruhe kommen. Die Tempel der wichtigsten Hindu-Götter wirst Du mit uns entdecken und das „echte Indien“ auf Dich wirken lassen.

Es wird immer wieder Momente der Ruhe geben, um die Kraft zu haben, mit den vielen Eindrücken umzugehen. Die beiden Reiseleiter kennen sich sehr gut aus in Indien und werden von lokalen Guides unterstützt, Du wirst sanft landen!

(Termin 2021: 9.-25.1. mit Dattatreya & Narada)

In Your Faith – Nordindien Pilgerreise

Stationen der Nordindien Pilgerreise

  1. Wir empfangen Dich in einem ruhigen Ashram in der heiligen Stadt Haridwar am Ganges. Hier wollen wir uns akklimatisieren und in die indische Kultur eintauchen. Im Ashram können wir einen Yogaraum nutzen und die Natur genießen.
  2. Die zweite Station ist der Dayananda-Ashram in der Welt-Hauptstadt des Yoga: Rishikesh. Hier haben wir Zeit um alles in Ruhe zu erkunden und weitre Ashrams aufzusuchen: Den Parmath-Niketan-, den „Beatles“- und den Sivananda-Ashram.
  3. Dann geht es im eigenen Kleinbus weiter nach Vrindavan in den Ashram des Bhakti-Meisters Sadhu Maharaj. Hier werden wir einige Tempel aufsuchen und Orte aus dem Leben von Sri Krishna.
  4. Mit dem Nachtzug fahren wir dann nach Bodhgaya, dem Ort an dem der Buddha seine Befreiung fand. Hier gibt es viele Klöster und Tempel zu entdecken und wir werden unter dem selben Baum wie der Buddha meditieren.
  5. Die letzte Station unserer Pilgerreise ist die heiligste Stadt Indiens: Varanasi. Wir haben hier ein gutes Hotel im Zentrum und werden die wichtigsten Orte der Stadt gemeinsam aufsuchen.
  6. Am Ende der Reise fahren wir gemeinsam nach Delhi, rechtzeitig für den Rückflug.

 

  • Titel:                     In Your Faith! – Pilgerreise durch Nordindien

    Das Manikarnaka-Ghat in Varanasi

  • Zeitraum:             17 Tage
  • Datum:                11.-27.1.2020
  • Route:                  Haridwar, Rishikesh, Vrindavan, Bodh Gaya, Varanasi
  • Highlight:            Meditation unter dem Bodhi-Baum
  • Reiseleiter:         Uli und Narada
  • Preis:                   im Doppelzimmer 1680,-€, im Einzelzimmer 1860,-€
  • Leistung:            Übernachtung, Vollverpflegung, Transfers & Reiseleitung
  • An- & Abreise:   Indira Gandhi International Airport in Neu Delhi (DEL)
  • Status:                Jetzt buchen!
  • Fragen?               Mail an: info@purnam.de

Die 5 Ziele unserer Nordindien-Pilgerreise

In Nordindien gibt es vieles zu entdecken. Wir haben lange hin und her überlegt, welche Ziele wir bei unserer Reise ansteuern sollen, um Dir eine möglichst vielfältige und tiefgehende Reise zu bieten. Entschieden haben wir uns dann für das Wesentliche: Die Top 5 der Pilgerorte in Nordindien. Es gibt also 5 Stationen, an denen wir jeweils zur Ruhe kommen können, um in die Energie des Ortes einzutauchen.


11.-14.1. Haridwar – Tor zum Himalaya

Gerne holen wir Dich am Flughafen Delhi oder Dehradun ab, im Lauf des 11.1. treffen wir uns dann in Haridwar.

Haridwar – Das berühmte abendliche Aarati am Hari Ki Pauri

Wir kommen im ruhigen „Aurovalley-Ashram“ im Dschungel am Ganges außerhalb der Stadt unter und haben Zeit, uns langsam zu akklimatisieren. Die Stadt Haridwar gehört zu den „Sapta Puri“, den sieben heiligen Städten Indiens. Der Legende nach ist in Haridwar ein Tropfen des Unsterblichkeitstrunks „Amrita“ vom Himmel gefallen, daher findet alle 12 Jahre hier die größte Menschenversammlung der Welt statt. Keine Sorge, nicht während unseres Aufenthaltes. Haridwar liegt am Ganges zwischen zwei Hügeln, die das Tor zum Himalaya bzw. den dort wohnenden Göttern bilden, so der Name: „Hari/Hara“ bedeutet Gott (hari = Vishnu und Hara = Shiva) und „Dwara“ Tor. Es gibt in Haridwar viele Tempel und Ashrams zu entdecken. Überall ist eine besondere Energie spürbar. Highlight ist der „Hari Ki Pauri“, das heilige Ufer der Ganga, an dem wir am Abend ein großes Aarati (Lichtzeremonie) besuchen werden.

„Weshalb nach teuren Opfern oder nach schwieriger Askese streben? Bete die Ganga an und bitte um Glück, und sie wird Dir den Himmel und die Erlösung geben.“

Padma Purana

14.-17.1. Rishikesh – Welthauptstadt des Yoga

Von Haridwar aus ist es nur eine kurze Fahrt nach Rishikesh, wo wir auch wieder in einem ruhigen Ashram unterkommen.

Nordindien Rishikesh

Rishikesh – Wo die Ganga noch sauber ist

In Rishikesh haben wir eine ruhige Unterkunft in einem Ashram mit wunderschönem Blick auf den Ganges. Die Stadt Rishikesh ist berühmt geworden durch die Beatles. Sie haben hier 1968 ihren Guru besucht und wurden dabei von der Weltpresse verfolgt. Schon immer haben sich am „Muni Ki Reti“, dem „Sand der Heiligen“ am Ufer des Ganges in Rishikesh, die Yogis versammelt auf dem Weg zum oder vom Himalaya. Bedeutsam und einflussreich ist der „Kailash Ashram Brahmavidyapitham“ aus dem Jahr 1880, wo berühmte Yogis wie Swami Sivananda, Swami Vivekananda und Swami Rama Tirtha die Lehre der Upanishaden studiert haben.

„Ich bin erstaunt über die Erfahrung, am Ufer eines der ältesten Flüsse der Welt zu sitzen. Es ist der richtige Zeitpunkt, um unsere Verbindung zur Natur wieder zu entdecken. “

Prinz Charles in Rishikesh

17.-20.1. Vrindavan – Wirkungsstätte von Sri Krishna

Mit einem Kleinbus geht es von Rishikesh nach Vrindavan.

Vrindavan – beware of the monkeys!

Auch in Vrindavan haben wir eine schöne Unterkunft etwas außerhalb gefunden, im Ashram des Bhakti-Yoga-Meisters Sadhu Maharaj. Vrindavan ist die Stadt, in der Sri Krishna aufgewachsen ist und viele der berühmten Geschichten aus seinem Leben stattgefunden haben. Am Ufer der Yamuna gibt es viele bedeutsame Krishna-Tempel und wunderschöne Ashrams. Ganz in der Nähe ist Krishnas Geburtsort Mathura, der Berg Govardhan und der Radha-Kund. Im Ort Vrindavan ist die Energie und der Segen von Sri Krishna deutlich spürbar, auch wenn es laut und staubig ist und man hier viel mit Armut konfrontiert wird.

„Vrindavan! Jeder kann dorthin gehen, und selbst wenn er sündig ist, wird er sofort mit einer Atmosphäre des spirituellen Lebens in Verbindung gesetzt und automatisch die Namen von Krsna und Radha chanten.“

Shrimad Bhagavatam

20.-23.1. Bodh Gaya – Buddhas Baum des Erwachens

Von Vrindavan aus fahren wir mit dem Nachtzug nach Bodh Gaya. Im Zug gibt es ein reserviertes Bett und eine Klimaanlage aber es ist natürlich nicht so komfortabel wie in Europa.

Nordindien

Bodh Gaya – Meditieren unter dem Bodhi-Baum

Nachdem Siddhartha Gautama Sakyamuni einige Jahre auf der Suche nach spiritueller Freiheit durch Nordindien und Nepal gewandert ist, setzte er sich in Bodh Gaya unter einen Baum. Hier hat er sechs Tage und Nächte gesessen und nach innen geschaut, bis er das vollkommene Erwachen gefunden hat. Bodh Gaya ist der heiligste Ort für Buddhisten, es gibt dort sehr viele Tempel und Klöster von den verschiedensten buddhistischen Gemeinschaften. Das Highlight wird sein, unter dem Bodhi-Baum zu sitzen um zu meditieren, so wie der Buddha vor 2500 Jahren.

„Schnell, auf nach Bodh Gaya! Setze Dich unter den großen Baum“

Swami Vivekananda

23.-26.1. Varanasi – Wohnort von Lord Shiva

Von Bodh Gaya aus ist es nur eine kurze Fahrt nach Varanasi.

Varanasi am Ganges

Varanasi – Am Ufer der Ganga

Varanasi (aka Kashi oder Benares) ist die heiligste aller Städte und gilt als älteste durchgehend bewohnte Stadt der Erde. Rund um einen ehemaligen Wald an einer Furt am Ganges, hat sich vor über 4000 Jahren diese Stadt gebildet. Seit dem ist es das spirituelle Zentrum Indiens. Varanasi ist bekannt als Zentrum für Sanskrit, Philosophie, Seide, klassische Musik und Veden. Viele große soziale und spirituelle Bewegungen Indiens hatten einen Bezug zur Stadt. So z.B. der Buddhismus, Jainismus, Sikhismus, Shivaismus, als auch das Bhakti-Yoga und Advaita Vedanta. Für jeden Hindu gilt es als besten Tod, den Körper in Varanasi zu verlassen.

„Benares (Varanasi) ist älter als die Geschichte, älter als die Tradition, älter als die Legende und sieht doppelt so alt aus wie alle zusammen.“

Mark Twain

27.1. Ende der Nordindien-Reise in Delhi

Am 26.1. geht es mit dem Zug von Varanasi nach Delhi, wo wir die letzte Nacht in einem Hotel eingebucht sind. Ab 0 Uhr am 27.1. kannst Du dann einen Flieger zurück nach Hause buchen. Wenn Du später am 27. fliegst oder gar erst am 28., kannst Du sehr gerne noch ein kleines Programm in Delhi mitmachen.

Deine Reiseleiter

Uli und Narada kennen sich seit vielen Jahren und haben schon lange die Idee, eine solche Reise gemeinsam durchzuführen. Beide kennen sich sehr gut in Indien aus und lieben es, über Yoga und Spiritualität zu sprechen und Menschen zu inspirieren. Zusätzlich wird die Gruppe noch von einem indischen Guide begleitet.

(Termin 2021: 9.-25.1. mit Dattatreya Dennis Wittmann & Narada)


Uli Schuchart

Uli Schuchart „Bevor Uli Schuchart aka Agent Prem vor ein paar Jahren „Inner Flow Yoga“ gründete, war er 7 Jahre lang in Sachen Yoga unterwegs. Im Sommer gab er Seminare und Ausbildungen in Europa, im Winter erkundete er Asien: so sonnte er sich ein halbes Jahr als Divemaster und Yogalehrer auf Lombok/Indonesien und arbeitete mehrere Monate in einem Ayurvedaresort auf Sri Lanka, wo er auch 3 Monate in einem Kloster meditierte. 

Schon zuvor, während seines Studiums (Philosophie und Sinologie) an der Uni Hamburg, hatte er ein Jahr in Chiang Mai/Thailand gelebt, um dort Thai Massage, Muay Thai und verschiedene Meditationstechniken zu lernen. Er bereiste China, Malaysia und immer wieder Indien, wo er in verschiedenen Ashrams lebte und lernte und seinen Master Degree in Yoga an der renommierten Yoga-Universität SVYASA in Bangalore machte. Auch wenn er seine wilden Reisejahre hinter sich hat, ist er immer wieder gerne in Asien und liebt es, seine Erfahrungen zu teilen und Menschen über Kulturgrenzen hinweg zusammen zu bringen.“


Narada Marcel Turnau:

Narada

„Ich liebe es zu reisen und spirituelle Inhalte zu vermitteln, außerdem kann ich gut organisieren und mag es, mit Gruppen zu arbeiten. So habe ich mir mit Purnam einen Traum verwirklicht und freue mich, mit den Teilnehmern eine schöne Zeit zu verbringen. Bevor ich Reiseveranstalter wurde, habe ich über acht Jahre in einer Yoga-Gemeinschaft gelebt und war einige Jahre Leiter eines Ashrams mit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mein Grundberuf ist Koch, aber ich mag es inzwischen lieber etwas entspannter. Als Lehrer für Yoga und Meditation gebe ich vor allem gerne philosophische Inhalte weiter und ich liebe es, anderen Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Weg zu erkennen. Mehr über mich auf  www.vedanta-yoga.de.“

Unterkunft und Verpflegung

Unsere ausgewählten Unterkünfte entlang der Reise haben alle einen guten Standard. Sie befinden sich an besonderen Orten und haben gepflegte Räume, i.d.R. mit eigenem Bad. Wir bieten entsprechend der lokalen Standards Doppelzimmer, auf Wunsch gibt es das Doppelzimmer auch als Einzelzimmer.

Alle Purnam-Reisen sind immer auch vegetarisch-kulinarische Erlebnis-Reisen. Wir wollen die verschiedensten regionalen Gerichte ausprobieren und die Vielfalt der tropischen Früchte genießen. Hin und wieder gibt es auch „Continental-Food“, also Essen wie Zuhause.

An- und Abreise zur Pilgerreise „In your Faith!“

Du musst bitte Deinen Flug nach Delhi (alternativ beim Hinflug auch Dehradun) selbst buchen und dann im Laufe des 11. Januar 2020 nach Haridwar in den Aurovalley-Ashram kommen. Gerne holen wir Dich am 10. oder 11.1. vom Flughafen Delhi oder Dehradun ab. Die Abholung ist inklusive. Am vorletzten Tag der Reise fahren wir zurück nach Delhi und verbringen noch eine Nacht in einem Hotel. Die Reise endet mit dem Frühstück am 27.1. Du kannst dann im Lauf des 27.1. wieder zurück nach Hause fliegen oder noch ein kleines Programm am 27. mit uns machen. Ab 0 Uhr am 27.1. kannst Du einen Flieger zurück nach Hause buchen.

Wir werden einige Strecken mit dem Taxi oder Kleinbus fahren, aber es wird auch längere Fahrten mit der Eisenbahn geben und viele kleine Fahrten mit der Riksha.

Leistungen der Reise:

  • 16x Übernachtung in gebuchter Kategorie
  • 15x Vollpension
  • Abendessen am Ankunftstag
  • Frühstück am Abreisetag
  • Alle Transfers
  • Abholung vom Flughafen in Delhi oder Dehradun
  • Ende der Reise in Delhi
  • Yogastunden und Meditationen an den heiligen Orten
  • 2 Seminarleiter/ Reiseleiter
  • Unterstützung bei der Reisevorbereitung
  • 7-25 Teilnehmer

Nicht enthalten ist:

  • Flug von und ab Delhi
  • Visa
  • persönliche Versicherungen
  • Impfungen (bitte sprich mit Deinem Arzt darüber)
Visum

Generell gibt es für Touristen zwei verschiedene Möglichkeiten, an ein Visum für Indien zu kommen:

  1. Man stellt einen Antrag direkt bei der indischen Botschaft bzw beim Konsulat, das geht hier: indianvisaonline.gov.in
  2. Man stellt den Antrag über eine Agentur, die vorher nochmal alles prüft, hier kannst Du unkompliziert DeinE-Visum für Indien beantragen

Für die Angaben zu Visaanträgen übernehmen wir keine Gewähr.

Flug

Derzeit können wir leider noch keine Flugbuchungen anbieten. Einen Flug zu buchen ist heute nicht mehr so kompliziert, das kann man in max. einer Stunde bequem über das Internet machen. Dazu einfach über Portale wie Skyscanner oder Opodo die Flüge vergleichen und direkt buchen. Hier findest Du Informationen zur Flugbuchung und weiteres zur Vorbereitung, wir unterstützen Dich gerne bei der Vorbereitung.

 

Bitte lies dir die AGB’s – „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ durch. Bei Bedarf kannst Du für alle Reisen unter diesem Link eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen.

  • Preisbezeichnung
    Start
    Ende
    Group (Min-Max)
    Pricing
     
  • Preisbezeichnung Einzelzimmer
    Start Samstag 11/01/2020
    Ende Montag 27/01/2020
    1 - 12 Teilnehmer
     
    Available Seats: 12

    adult (1 - 12 Teilnehmer) 1860,00 /person

    - +
  • Preisbezeichnung Doppelzimmer
    Start Samstag 11/01/2020
    Ende Montag 27/01/2020
    1 - 12 Teilnehmer
     
    Available Seats: 12

    adult (1 - 12 Teilnehmer) 1680,00 /person

    - +