• Allgemein
  • Ablauf und Unterkunft
  • Leistungen
  • Reiseleitung
  • Buchung
  • Karte

Naturmystik und LandArt bilden eine Fusion, um uns die Schöpfung und den innewohnenden Schöpfer neu erkennen lassen.

Theologie und Biologie trifft Lebensfreude und Kreativität

Eine schauspielernde Künstlerin, Goldschmiedin und Dipl. Produktdesignerin wurde zur lebensfrohen Reiseleiterin und Weltenbummlerin. Ein katholischer Theologe ermutigt zur Mystik der geöffneten Augen, er hat sich in die Natur verliebt und ist Biologe geworden. Beide vereint die Hingabe an die Schönheit der Welt und die Sehnsucht nach Einheit mit dem Göttlichen. In dieser Woche in den Schweizer Bergen möchten sie Dich inspirieren zu mehr spontaner Kreativität und Achtsamkeit im Erleben der Natur.

„Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, erschiene den Menschen alles, wie es ist: unendlich.“ William Blake

Zurück zu Deiner Natur - Naturmystik

Mit Wanderungen durch den mystischen Hochwald Tamangur und subtilen Hinweisen auf die Feinheiten des Wunders der Schöpfung, öffnen sich neue Ebenen des Erlebens. Durch das Erschaffen eines Kunstwerkes mit der Natur und in der Natur kommst Du wieder in Deine Schöpferkraft.

Besonders in der Corona-Zeit ist für viele deutlich geworden, wie sehr sich Natur unterstützend auswirken kann. Sie ermöglicht den Kontakt zu sich selbst zu vertiefen und Heilung zu finden.

Uta und Rainer - Transzendenz und Immanenz

Uta ist Kunsthandwerkerin, Schauspielerin, Reiseleiterin und vieles mehr, Rainer ist Begründer des Instituts für theologische Zoologie und ein Freund der universellen Mystik. Im Programm ergänzen sie sich beide und erschaffen ein Feld, wo durch kreatives Wirken und achtsames Erleben sich zu neuem Sein entfalten.

"Immanent ist im Grunde, was wir definieren können.
Transzendent, was wir nur zu beschreiben vermögen."
Nicolás Gómez Dávila

Was bedeutet das konkret?

Wir laden Dich eine zu einer Woche mit Uta und Rainer in den Schweizer Bergen. Im Fokus steht die Schöpfung, aber auch Dein wahres Sein. Durch verschiedene Erlebnisse, Übungen und Anleitungen wollen wir gemeinsam unser Bewusstsein öffnen für ein spontanes und entspanntes Erleben der All-Gegenwart, um zu mehr Zufriedenheit und Kraft zu kommen. Wir haben ein wunderschönes Gasthaus gemietet und zwei tolle Reiseleiter begleiten Dich durch Deinen Prozess des Ankommens.

Uta - LandArt und Improtheater

LandArt - Kunst in und mit der Natur

LandArt auf der einen Seite und Improtheater auf der anderen Seite sind zwei Weisen des Verstehens: Mit sich und den Naturmaterialien kreativ umgehen, ohne etwas zu zerstören, ein Kunstwerk erschaffen, das wieder Teil der Natur und des Augenblicks wird.

LandArt bedeutet, dass man in und mit der Natur ein Kunstwerk erschafft, ein Mandala welches sich in die Landschaft einfügt. Es wird einen Tag der Natur-Kunst geben, der LandArt, dabei kannst Du allein oder zu zweit ans Werk gehen. Am Folgetag dann die große Vernissage in der Natur!

Das Improtheater ermöglicht uns, die Körperwahrnehmungen zu schärfen, das Körperbewusstsein in mir und im Naturraum zu erforschen. Es lehrt ein spielerisches in Kontakt gehen mit der Natur, um sich selbst bewertungsfrei ausprobieren und in geschützten Rahmen in unterschiedliche Rollen schlüpfen. Und: Einfach Spaß zu haben!

Rainer - vom Zauber der Naturmystik

Das Göttliche in der Natur wahrnehmen?

Für die Alten war das selbstverständlich: der Gott des Waldes Tamangur!

Aber für uns Aufgeklärte?

„Mystik der geöffneten Augen“ nennt der Theologe J.B. Metz eine Haltung, in der es nicht darum geht, sich in eine Innerlichkeit zurückzuziehen, um der Welt zu entfliehen. Es gilt vielmehr, die Tiefendimension des Lebens zu entdecken und sich selber als Lebewesen unter anderen Lebewesen wahrzunehmen. Eine solche Einstellung führt zu einem stärkeren Mitgefühl. Dies ist unabdingbar in einer Zeit, in der wir Menschen die natürliche Mitwelt gnadenlos vernichten.

Wir werden unserer eigenen Natur und der Natur im Außen in der wunderschönen Landschaft des schweizerischen Nationalparks auf ganz unterschiedliche Art und Weise begegnen:

  • Tägliches in die wilde Natur gehen
  • Wanderungen von 3 bis 7 Stunden
  • Kreativ sein in und mit der Natur
  • Meditieren und naturkundliches Erforschen
  • Tieren und Pflanzen begegnen
  • Sich selbst in neuen Rollen entdecken

Die Entdeckungsreise ist so angelegt, dass wir Schritt für Schritt uns und die Natur in der Tiefe zu verstehen suchen; uns selber als Fühlende, Wahrnehmende, Kreative inmitten von Fühlenden, wahrnehmenden und Kreativen anderen Wesen. Über unsere Sinne sind wir permanent verbunden mit allen; dies Selbstverständliche wieder ins Bewusstsein zu rufen, gilt es zu üben.

"Die Natur ist das Objekt, zu welchem allein er das Subjekt ist." Arthur Schopenhauer

Wildes Val Müstair im Engadin

Das Val Müstair bzw. Münstertal im Engadin

Das kleine Schweizer Bergdorf Lü liegt auf 1920 m im schönen Val Müstair, im Engadin im Kanton Graubünden. Es liegt nur etwa 5 km von der Grenze zu Italien entfernt und etwa 20 km zum Dreiländereck mit Österreich und Italien. Jeweils in etwa 25 km Entfernung liegen Davos im Westen und Meran im Osten.

Die Umgebung

Seit der Unterengadiner Dichter Pieder Lansel 1923 in einem berühmt gewordenen Gedicht den sterbenden Wald von Tamangur mit dem damals verschwindenden Rumantsch verglichen hat, ist «Il God da Tamangur» mehr als nur der höchstgelegene reine Arvenwald Europas. Er ist für die romanische Kultur und Sprache im Engadin ein Symbol für Hartnäckigkeit, Überlebenswillen und Stärke.

Das Naturwaldreservat "God da Tamangur" ist 86 ha groß. Hier kann sich die Natur frei entwickeln, Bäume werden keine mehr gefällt und abgestorbene werden liegen gelassen. Einzelne Bäume wachsen bis auf einer Höhe von 2400 m äußerst langsam, sie können dafür bis zu 800 Jahre alt werden. Die Arve ist die einzige Föhrenart mit fünf Nadeln, sie wird auch Zirbelkiefer genannt.

Naturmystik, Engadin

Lü im mystischen Val Müstair

Urige Unterkunft in Lü im Engadin

Die urgemütliche Unterkunft in der Chasa Tschierv im Örtchen Lü lädt zum Verweilen ein. In der hauseigenen Küche werden wir gemeinsam vegetarisch kochen und speisen.

Hier noch ein paar authentische Eindrücke vom Münstertal/ Val Müstair

Quick Facts zu LandArt und Naturmystik im Engadin
  • Datum:    4.-11.6.2022
  • Preis:       Mehrbettzimmer 800,- €

Für weitere Informationen, klicke auf die entsprechenden Tabs/Reiter wie "Leistungen" oder "Ablauf". Bei Fragen, schreibe gerne eine Mail: info@purnam.de

Ablauf der Woche im Engadin:

Beginn der Reise ist zum Abendessen am Anreisetag um 19 Uhr. Nach dem Frühstück und gemeinsamen Saubermachen am letzten Tag etwa um 10 Uhr ist die Reise zu Ende.

Wir werden jeden Tag hinausgehen in die Natur, unabhängig vom Wetter. Die zentrale Idee dieser Reise ist: draußen zu sein, die Natur zu erleben und in der Natur kreativ zu sein. Ein wenig körperliche Fitness wird vorausgesetzt, etwa so, dass man gut 15 km am Tag laufen kann. Beachte dabei, dass die Unterkunft auf ca. 1900 m liegt und wir auch in weitere Höhen Wandern.

Die Unterkunft ist ein typisches Schweizer Berghaus mitten im kleinen Dorf Lü, direkt neben der Kirche. Die Zimmer sind urig mit niedrigen Decken, die Küche und die Sanitäranlagen sind modern.

Naturmystik Chasa Tschierv in Lü im Val Müstair

Urige Zimmer in der Unterkunft

Die "gute Stube"

Die gemütliche Küche im Haus

  • Titel: LandArt & Naturmystik im Val Müstair im Engadin
  • Zeitraum: 8 Tage
  • Datum: 4.-11.6.2022
  • Ort: Lü im Val Müstair
  • Highlight: Erstellen eines großen LandArt Kunstwerkes
  • Reiseleiter: Uta & Rainer
  • Preis: 800,- €uro im Mehrbettzimmer
  • Leistung: Übernachtung, Vollverpflegung, Seminarprogramm
  • Status: noch freie Plätze
  • Fragen? Mail an info@purnam.de

Die Unterkunft verfügt nur über Mehrbettzimmer, der Preis ist jedoch für Schweizer Verhältnisse unschlagbar! Alternativ kannst Du auch eine Pension in der Gegend buchen und das Programm komplett mitmachen, melde Dich gerne dazu bei uns!

Im Preis inbegriffen:

  • 7 Übernachtungen je nach gebuchter Kategorie
  • 6x vegetarische Vollpension (inkl. Lunchpakete bei Wanderungen)
  • Abendessen am Ankunftstag
  • Frühstück am Abreisetag
  • Tagsüber Wasser & Tee
  • Improtheater- und LandArt-Workshops
  • Wanderungen und Achtsamkeitsübungen

Bitte beachte, dass jede*r 1/2 Stündchen am Tag in der Küche mithilft! 🙂

Anreise: Man kann aus der Richtung Chur in der Schweiz oder aus der Richtung Bozen in Italien mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis ins Dorf Lü anreisen. Mit dem Auto sind es am Stuttgart etwa 400 km und ab München etwa 300 km.

 

Die Reise wird begleitet von Uta und Rainer

Uta Oeding-Erdel

Uta Island

„Die Idee meine beiden großen Leidenschaften das Reisen und den spirituellen Weg miteinander zu verbinden erfüllt mich mit großer Freude. Dank der „zufälligen“ Bewegung mit Narada wird dies nun sogar auf Island möglich. Seit 12 Jahren arbeite ich als Reiseleiterin und habe schon viel von der Welt gesehen. Tatsächlich ist Island das Land, das mich am meisten fasziniert: ein Land voller überwältigender Naturkräfte und vor Energie brodelnd. Im Laufe meines Lebens habe ich sehr unterschiedliche Berufe erlernt. Ich bin Goldschmiedin und Produktdesignerin. Zudem habe ich eine Schauspielausbildung absolviert und spiele nach wie vor leidenschaftlich gern Improvisationstheater. Da mir Menschen am Herzen liegen und ich sie gern unterstützen möchte, habe ich mich therapeutisch weitergebildet und u.a. in der Psychiatrie gearbeitet. Nun bin ich gerade dabei eine Yogalehrerausbildung zu machen. All die Erfahrungen kann ich weitergeben und wunderbar für meine Reiseleitung nutzen.“

Dr. theol. Rainer Hagencord

Dr. Rainer Hagencord

Dr. Rainer Hagencord

Biologe, Theologe und Philosoph. Er hat 2004 promoviert, seine Dissertation trägt den Titel: "Diesseits von Eden - Verhaltensbiologische und theologische Argumente für eine neue Sicht auf die Tiere". Seit 2008 leitet er in Münster das von ihm gegründete Institut für theologische Zoologie.

"Die Landschaft im oberen Engadin ist mir seit vielen Jahren ans Herz gewachsen. Auf der einen Seite fasziniert mich der Schweizer Nationalpark, seine Artenvielfalt und an vielen Stellen noch die Unberührtheit. Als Naturwissenschaftler und großer Fan der Bartgeier, Steinböcke und Murmeltiere komme ich immer auf meine Kosten. Zudem helfen mir seit Jahren verschiedene Weisen der Meditation und Achtsamkeit, in dieser Landschaft einen inneren Frieden zu finden."

Die Buchung dieser Reise ist denkbar einfach.

Du schickst uns eine Mail mit:

  • Name, Adresse und Buchungswunsch an info@purnam.de

Danach bekommst Du die Rechnung und zahlst 20 % der Kosten an, kurz vor der Reise den Rest. Im Vorfeld kannst Du Dich jederzeit mit Deinen Fragen bei uns melden, rechtzeitig vor der Reise kommt dann noch eine Mail mit allen nötigen Infos.

Preise für LandArt und Naturmystik im Engadin

Die Preise gelten pro Person:

  • Bett im Mehrbettzimmer: 800,-€uro

Hier die Region in der wir verweilen: