Rundreise Varanasi

Ganges in Varanasi

Je mehr ich mich mit den Errungenschaften der Indischen Zivilisation befasse, desto erstaunlicher finde ich die geringe Wertschätzung im Westen, gegenüber der großartigen Geschichte dieses Landes.

Nicht nur das Yoga und die Philosophie haben ihre Wurzeln in Indien, sondern überhaupt die Wissenschaft. Die Inder haben vor Urzeiten schon Dinge gewusst, die heute erst schrittweise von der modernen Wissenschaft bekräftigt werden. Mit diesem Artikel möchte ich einige Fakten über Indien aufzeigen, um die Bedeutung des indischen Subkontinentes für die Menschheit aufzuzeigen. Und Dich zu motivieren mit mir nach Indien zu reisen.

Unglaubliches Indien

Indien…

  • …ist mit 1.400.000.000 Einwohnern das zweit bevölkerungsreichste Land des Planeten. Noch.
  • …ist das 7. größte Land (Fläche) und die größte Demokratie der Welt.
  • …misst in Nord-Süd etwa 3000 km, in West-Ost etwa 3200 km.
  • …war bis die Engländer kamen das reichste und wohlhabendste Land der Welt.
  • …wurde 1949 als eigener Staat gegründet nach Jahrhunderten Fremdherrschaft.
  • …ist ein Vielvölkerstaat mit Indoariern(72%), Draviden(25%) sowie tibeto-birmanische, Munda- & Mon-Khmer-Völker
  • …hat weit über 150 eigene Sprachen, tausende von Dialekten, 23 Amtssprachen.
  • …verfügt über 10 verschiedene Schriftsysteme für die vielen Sprachen.
  • …kennt viele Religionen: 79,8% Hindus, 14,2% Muslime, 2,3% Christen, 1,7% Sikhs, 0,7% Buddhisten, 1,1% andere.
  • …hat seit über 10.000 Jahren kein Nachbarland angegriffen.
  • …stellt mit der indischen Eisenbahn den größten Arbeitgeber der Welt: 1.600.000 Mitarbeiter.

 Erfindungen und weitere verblüffende Fakten über Indien

Und nun eine Aufzählung der großen Leistungen des alten Indien, wobei ich hier mal die Verdienste im psychologischen und philosophischen Feld ganz raus lasse…

Hochkultur im alten Indien

In der Altsteinzeit vor ca. 70.000 Jahren war Indien bereits bevölkert, die ältesten Funde einer Hochkultur sind auf vor 4000 Jahre v.Chr. datiert. In den Ausgrabungen von Harrapa und Mohendro-Daro im Indus-Tal hat man ein Abwassersystem, Versammlungsräume, Standartisierung von Maßen und Gewichten, ein gradliniges Straßennetz und kultische Gegenstände gefunden. Damit hatten die Inder wohl die älteste Hochkultur.

Eine ausgegrabene Figur (siehe rechts) zeigt eindeutig eine Yoga-Asana, nämlich Mulabandhasana, und gilt als Beweis für die 5000 Jahre Yoga-Geschichte. Die Figur gilt außerdem als „Proto-Shiva“, also als Vorläufer des modernen Indischen Gottes Shiva.

  • Das Dezimalsystem wurde 200 v. Chr. in Indien entwickelt. Unser Zahlensystem wird ja als „Arabische Zahlen“ bezeichnet, in den Arabischen Ländern ist von den „Indischen Zahlen“ die Rede.
  • 1800 Jahre vor Leipniz entwickelte der indische Gelehrte Pingala das binäre Zahlensystem um damit Musik zu beschreiben.
  • Panini entwickelte 400 v. Chr. die Grammatik, mit Satzbau, Wortkategorien etc. die konkret auch die europäische Grammatik des 19. Jahrhunderts beeinflusste und heute interessant ist für moderne Computerlinguistik.
  • Die Zahl Null wurde in Indien als Mathematisches Prinzip von Aryabhata eingeführt, es gab zwar bei den Babyloniern die Null, jedoch nur als „Lücke“, die Inder erfanden damit die großen Zahlen und konnten auch damit rechnen.

    Varanasi, Sarnath

    Varanasi – heiligste Stadt Indiens

  • Die alten Griechen und Römer rechneten mit Zahlen bis 106, die alten Inder mit bis zu 10 HOCH 53
  • In den ältesten Texten der Inder steht bereits, dass sich das Universum ausdehnt und das Atom bzw. kleinste unteilbare Teilchen: Anu.
  • Die Berechnung des Pi wurde durch Budhayana im alten Indien bereits vorgenommen, der selbe Mathematiker formulierte auch bereits den Satz des Pythagoras und rechnete mit Algebra und Arithmetik.
  • Die ältesten Quellen von Kampfsport sind aus Indien, etwa 400 v.Chr. Kalarippayattu wird im alten RigVeda erwähnt, dort wird auch mit sog. Todespunkten (=Marmas) gearbeitet.
  • Im 5. Jh. kannte man in indien schon die Lichtgeschwindigkeit, hatten sich aber um eine Minute verrechnet.
  • Die erste Universität der Welt war 700 v. Chr. in Takshashila, hier konnten z.T. über 10.000 Studenten 60 Fachrichtungen studieren, sie kamen z.T. aus China und Japan. Im 4. Jahrhundert v.Chr. wurde die berühmte Nalanda-Universität gegründet.
  • Ayurveda ist das älteste Medizinsystem der Welt und konnte vor 3000 Jahren beispielsweise schon hochkomplexe Operationen durchführen. zB 400 v.Chr. gab es bereits Schönheitsoperationen in Indien.
  • Die älteste medizinische Enzyklopädie wurde von Susrutha  etwa 1200 v.Chr. formuliert, sie enthält 1120 Krankheiten in 184 Kapiteln.
  • Schach kommt aus Indien und wurde Chaturanga genannt.
  • Shampoo wurde etwa 1762 in Indien erfunden, ursprünglich zur Kopfmassage, chāmpo (चाँपो)
  • Unglaublich: Bhaskaracharya hat im 12.Jhd. in seinem Text „Sidhanta Shiromani“ die Gravtation beschrieben und somit weit vor Newton das Konzept der Schwerkraft erfunden!
  • Die alten Inder hatten das kleinste und das größte Maß für Zeit: 1 Krati Krati entspricht einem 34.000stel einer Sekunde, 1 Kalpa sind 4,32 Milliarden Jahre.
  • Die ältesten Knöpfe wurden im Industal ausgegraben und auf 3000 v.Chr. datiert.
  • Die Kunst der Navigation ist in Indien 6000 Jahre alt, das Wort kommt aus dem Sanskrit. Es wurde das Firmament in 12×12 Teile geteilt und die bewegungen der Himmelskörper ua mit Muscheln festgehalten.
  • Die alten Inder kannten den Durchmesser von Erde, Sonne und Mond. Im entsprechenden Text, dem „Surya-siddhanta“ stand, dass man dieses Wissen durch Beobachtung oder Kontakt zu höheren Wesen bekommen kann.
  • Die altindischen Mathematiker verstanden es als erstes geregelt mit negativen Zahlen zu arbeiten.
  • Die Indische Musik hat eine sehr lange Geschichte und ist hochkomplex, eine Oktave wie bei uns kann in 66 Toneinheiten unterteilt werden. Indische Rhytmen enthalten zum Teil 23/25 o.ä. (wie bei uns 4/4) und müssen 12 Jahre erlernt werden.
  • Der älteste Damm der Welt ist immer noch in Tiruchirapalli, Tamil Nadu in Nutzung. Die Inder haben heute weit weniger Bewässerungssysteme als im alten Indien.
  • Badminton ist 2000 Jahre alt und aus Indien, es wurde nach England exportiert und umbenannt.

Ausserdem zuerst im alten Indien aufgetaucht:

Stufenbrunnen, Toiletten, Lineale, Waagen, Pflüge, Tinte, Spinnräder, Baumwoll-Kultivierung, Jute, Zucker,

in der Modernen Zeit erfanden die Inder Beispielsweise:

  • „Wireless Lan“ Technologie, Jagadish Chandra Bose hat 2 Jahre vor Marconi (1819) den Radiotelegraphen erfunden, er hatte aber kein Interesse an einem Patent.
  • Militärische Raketen wurden 1780 als erstes durch die Armee von Mysor gegen die britischen Besetzer eingesetzt
  • Der Pentium Prozessor sowie der USB-Stick wurden durch Inder entwickelt.
  • „SLS – Same Language Subtitling“: Die Idee bei Fernsehausstrahlungen Untertitel in der selben Sprache wie in der Sendung hinzuzufügen, kommt aus Indien und hat zu einer Verbesserung der Alphabetisierungsrate geführt.

….diese Liste lässt sich sich sicher noch weit fortführen!

Mach mit PURNAM eine Pilgerreise!

Pilgerreise Südindien

Kleine Tempel rund um den Berg Arunachala