• Allgemein
  • Ablauf
  • Leistungen
  • Karte
  • Buchung

Mit diesem Südindien Angebot lernst Du kompakt die Bundesländer Kerala und Tamilnadu in Südindien kennen. Beeindruckende große Tempel, uralte Paläste, eine Nacht im Hausboot in den Backwaters, die weltgrößte spirituelle Gemeinschaft und ein Naturschutzgebiet stehen auf der Route.

Hier findest Du alle aktuellen Angebote.

Angebot 1: „Südindien Rundreise“

13 Nächte / 14 Tage – 3000,-€ für 2 Personen im Doppelzimmer, 4 Sterne Hotel* (3500,- bei 5 Sterne Hotel)

Route der Reise: Chennai –Mahabalipuram –Auroville –Pondicherry –Darasuram –Tanjore –Srirangam –Chettinad –Madurai –Periyar –Cochin –Alleppey –Kumarakom –Mararikulam

Achtung: Diese Reise ist jederzeit von 1.10.19 bis 31.3.20 buchbar, ausser 21.12.19-10.1.20

Backwaters Kerala

Kerala Backwaters

 

Südindien Rundreise - Tamilnadu und Kerala

Tag 01: Ankunft in Chennai

Du kommst mit einem internationalen Flug in Chennai an. Du wirst vom Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht zur Erholung.

Tag 02: Chennai – Mahabalipuram (90 km / 1,5 Std.)

Das „Tor zum sonnigen Süden“, die Hauptstadt von Tamil Nadu, ist auch der Sitz einer alten Zivilisation mit einem reichen Erbe an feiner Kunst, Skulpturen und Architektur. Die Stadt Chennai (früher bekannt als Madras) erstreckt sich über eine Fläche von fast 80 km² und hat etwa zwei Millionen Einwohner. Sie ist die drittgrößte Stadt Indiens. Die Metropole hat bis zu einem gewissen Grad dem Modernisierungsdruck standgehalten und hat auch heute noch etwas vom Charme der alten Welt bewahrt, der den Besucher sofort anspricht. Nach dem Frühstück Besichtigung der Stadt Chennai mit dem Fort St. George, der Kathedrale San Thome und der National Art Gallery and Museum. (freitags geschlossen) mit der umfassendsten und beeindruckendsten Auswahl an Chola-Bronzen und Steinskulpturen aus Südindien und dem Dekkan.

Später geht es nach Mahabalipuram. Bei Ihrer Ankunft in Mahabalipuram checkst Du im Hotel ein. Mahabalipuram, auch als die sieben Pagoden bekannt, ist ein angenehmer Badeort, 85 km von Chennai entfernt. Heute liegt die Hauptattraktion des Ortes für Touristen in den wundervollen monolithischen Denkmälern und Steinskulpturen der alten Pallava-Dynastie. Also der Könige, die seit dem 16. Jahrhundert n. Chr. Einen Großteil des Gebiets beherrschten, das heute als Tamil Nadu bekannt ist. Diese Könige legten den Grundstein für Dravidische Architektur in Indien und in Mahabalipuram sind heute die frühesten dieser bemerkenswerten Monumente zu sehen, die alle aus dem Felsen gehauen wurden. Die Pallava-Denkmäler erstrecken sich über ein weites Gebiet, einige grenzen an das Meer, und es ist ratsam, sie vor dem Mittag zu sehen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die fünf Rathas, das Basrelief auf einem riesigen Felsen, das im Volksmund als „Arjunas Buße“ bekannt ist, das Mahisasura Mandapam, das Krishna Mandapam und der Shore-Tempel.

Tag 03: Mahablipuram-Kanchipuram – Mahabalipuram (90 km / 2 Std.)

Mahabalipuram

Das große Relief „Herabkunft der Ganga“

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Kanchipuram. Die 76 km südwestlich von Chennai gelegene „Goldene Stadt“ hat eine lange Geschichte. Es war eine Hauptstadt aufeinanderfolgender Dynastien hinduistischer Herrscher. Huen Tsang, der chinesische Reisende, der es im 7. Jhd.n.Chr. besuchte, hat einen Bericht über seinen Aufenthalt dort hinterlassen. Buddhismus, Jainismus und später Hinduismus kämpften in der antiken Stadt jahrhundertelang um die Vormachtstellung. Kanchipuram ist bekannt für seine Tempel und Schreine. Es gibt eine Gruppe von Jain-Tempeln in Tiruparuttipuram aus dem 9. bis 16. Jahrhundert. Noch älter sind die beiden großen Tempel von Shiva und Vishnu, nämlich der Kailasnath- und der Vaikunthanatha Perumal-Tempel, die von den Pallav-Königen erbaut wurden. Letzteres ist für seine hohen Türme mit schönen Veranden bekannt.

Tag 04: Mahabalipuram – Auroville – Pondicherry (130 km / 03 Std.)

Am Morgen Fahrt nach Pondicherry, einer bezaubernden indischen Stadt mit einigen Überresten französischer Kultur und einem Ashram. Bei der Ankunft checkst Du im Hotel ein, anschliessend Besuch des Aurobindo Ashram und Auroville am Stadtrand von Pondicherry. Es ist eine einzigartige Stadt, die von „der Mutter“ Mirra Alfassa gegründet wurde. Sie erstreckt sich über 20 km² und wurde von einem französischen Architekten entworfen und 1968 eröffnet. Heute leben mehr als tausend Bürger aus allen Teilen der Welt zusammen. Pondicherry ist berühmt für seine natürlichen Heilmethoden, Parfums, Baumwollkleidung, handgemachtes Papier und andere Artefakte.

Tag 05: Pondicherry – Chidambaram – Tanjore (250 km / 06 Std.)

Nach dem Frühstück geht es nach Tanjore und unterwegs nach Chidambaram. In Chidambaram gibt es den berühmten Shiva-Tempel mit dem tanzenden „Nataraja“. Tanjore oder Thanjavur, wie es früher genannt wurde, war vom 10. Jahrhundert bis zum 14. Jahrhundert v. Chr. Die Hauptstadt des Chola-Reiches. Später wurde es Teil des Vijaynagar-Königreichs, ging dann in die Hände der Marathas über und ging später noch an die Briten. Seit Jahrhunderten ist es das wichtigste politische, literarische und religiöse Zentrum des Südens. Der berühmte „Big Tempel“ von Brishadeshwara, der vom Chola-König Raja der Große im 11. Jahrhundert erbaut wurde, ist seine Hauptattraktion. Die Saraswati Mahal Bibliothek aus der Zeit der Marathas enthält eine seltene Sammlung von Büchern und Manuskripten auf Papier und Palmblättern.

Tag 06: Tanjore – Trichy (60 km / 01 Std.)

Big Temple

Brihadeshvara Temple in Tanjavur

Am Morgen nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Trichy. Check-in im Hotel. Später besuchst Du Trichy über den Srirangam-Tempel und Rockfort, Trichys berühmtestes Wahrzeichen mit einem Tempel, der auf dem Felsvorsprung thront. Srirangam ist ein alter und besonderer Tempel der Vaishnavas und liegt auf einer Insel, die vom Fluss Cauvery und seinem Nebenfluss Kollidam gebildet wird. Der riesige 13-stöckige Gopuram (Torturm) des Tempels ist von mehreren Meilen entfernt zu sehen. Dieser riesige Tempelkomplex mit 21 Gopurams und zahlreichen anderen interessanten religiösen Bauten wurde von Pallava, Chola, Pandya und anderen Herrschern erbaut.

Tag 07: Trichy – Madurai (135 km / 03 Std.)

Am Morgen fährst Du nach Madurai, einer der ältesten Städte im Süden und ein Zentrum des Lernens und der Pilgerfahrt. Nach der Ankunft checkst Du im Hotel ein. Am Nachmittag besuchst Du den phantastischen Meenakshi-Tempel, er ist der Göttin Meenakshi, der Gemahlin von Lord Shiva, gewidmet. Vier der zwölf Gopurams (Türme), die mit bunten Stuckbildern von Göttern, Göttinnen und Tieren verziert sind, ragen über der Stadt empor. Besuche auch den Thirumalai Nayak Palast, der 1636 von den Nayaks im indo-sarazenischen Stil erbaut wurde.

Tag 08: Madurai – Periyar (160 km – 04 Std,)

Am Morgen besuchen wir nochmals Meenakshi Sundareshwar. Es wurde zum ersten Mal vor 2000 Jahren erbaut und zwischen 1623-55 n. Chr. Erheblich erweitert. Anfangs gab es nur den Shiva-Tempel. Ein auffälliges Merkmal des Tempels ist die erstaunliche Struktur, die als Ayiramkaal Mandapamor, der Saal der tausend Säulen im äußersten Korridor, bekannt ist.

Später fahren wir nach Periyar. Es liegt an einem attraktiven Seeufer und ist das beliebteste Naturschutzgebiet Südindiens. Es bietet die Möglichkeit, wild lebende Tiere zu beobachten. Hier leben Tiger, Leoparden, Elefanten, Bisons, Antilopen, Sambhar, Wildschweine, Affen und eine Vielzahl von Vögeln.

Tag 09: Periyar

Frühmorgens vor dem Frühstück um 06:30 Uhr unternehmen wir eine Tierbeobachtung im Naturschutzgebiet am See Periyar mit einer Bootsfahrt. Nach zwei Stunden Tierbeobachtung kehren wir zum Frühstück ins Hotel zurück.

Am späten Nachmittag um 15:00 Uhr werden wir Sie zu einer geführten Gewürz- und Plantagen-Tour in einen der Gewürzgärten / Plantagen geführt, für die diese Region berühmt ist. Kalaripayattu ist die älteste der Kampfkünste, ein Geschenk an die moderne Welt und als Mutter aller Kampfkünste bekannt. Legende verfolgt die 3000-jährige Kunstform, um Parasurama – den Meister aller Kampfkunstformen – zu weisen, und gilt als der Wiedereroberer von Kerala aus dem Arabischen Meer. Kalaripayattu stammt ursprünglich aus dem alten Südindien. Kung-Fu, das von den Mönchen des Shaolin-Tempels populär gemacht wurde, geht auf Bodhi Dharma zurück, einen indischen buddhistischen Mönch und Kalaripayattu-Meister.

Tag 10: Periyar – Kumarakom (115 km / 2,5 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Kumarakom, einer Ansammlung kleiner Inseln, auf dem Vembanad Lake in Kerala. Kumarakom, das Land der Seen, Kanäle und Reisfelder, wird Dir gefallen! Urlaub auf den Hausbooten, dem traditionellen Kettuvallam, ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Darüber hinaus beherbergt der Vembanad-See verschiedene Arten von Meereslebewesen, z.B. Karimeen (Perlmuttfisch), Chemeen (Garnelen) und Konju (Tigergarnelen). Nach der Ankunft in Kumarakom checkst Du im Hotel ein, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tag 11: Kumarakom – Alleppey (Backwaters)

Nach dem Frühstück besteigen wir das Hausboot Kettuvallam und fahren durch die Backwaters von Kumarakom nach Alleppey, um das tägliche Leben der Dorfbewohner entlang der Backwaters zu beobachten und zu erleben. Der Rest des Tages steht für Freizeitaktivitäten zur Verfügung. Übernachtung auf dem Hausboot.

Tag 12: Alleppey –Cochin (70 km / 1,5-2 Stunden)

Am Morgen verlassen wir nach dem Frühstück das Hausboot in Alleppey und fahren weiter nach Cochin, das immer eine wichtige und historische Seehandelsverbindung hatte. Es hat einen der schönsten natürlichen Häfen an der arabischen Küste. Sein kosmopolitischer Charakter spiegelt sich in den Gebäuden und Strukturen wider, die verschiedene Regionen der Welt repräsentieren. Es ist einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem man eine jüdische Synagoge, portugiesische Kirchen, Architektur, Moscheen, Tempel und chinesische Fischernetze in einer Stadt sehen kann. Die Stadt der Halbinseln und Inseln ist heute das Handelszentrum von Kerala. Am Abend sehen wir Keralas beliebtesten Tanz, den Kathak-Kali im Dorf Greenix.

Tag 13: Cochin

Heute machen wir eine Stadtrundfahrt durch Cochin, wo wir die im Jahr 1568 erbaute Synagoge Jew Town besuchen, die mit chinesischen Kacheln und belgischen Kronleuchtern prächtig geschmückt ist. Riesige Schriftrollen des alten Testaments sind hier zu bestaunen. Besuche auch den Gewürzmarkt, auf dem die Luft nach Gewürzen und Geschichte riecht. Chinesische Fischernetze (Cheenavala) sind einzigartig in Cochin. Es wird vermutet, dass Händler vom Hof ​​des chinesischen Herrschers Kublai Khan diese Netze hier eingeführt haben. Besuche auch die St. Francis Church, die älteste europäische Kirche in Indien. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um den Ort auf eigene Faust zu erkunden.

14. Tag: Abreise ab Cochin

Am letzten Tag kannst Du je nach Wunschzeitpunkt zum Flughafen gebracht werden. Bei Bedarf kanst Du vor Ort noch eine Besichtigung hinzubuchen oder alleine weiter die Stadt erkunden.

Leistungen der Südindien Rundreise

Die oben genannten Tourkosten beinhalten:

  • 12 Übernachtungen im Doppel- oder Zweibettzimmer
  • 01 Übernachtung im Hausboot
  • Frühstücksbuffet
  • Alle Mahlzeiten im Luxus Hausboot (Klimaanlage von 21.00 bis 09.00 Uhr)
  • Alle Transfers, Touren und Besichtigungen im klimatisierten A / C-Fahrzeug
  • Sound & Light Show in Madurai
  • Bootsfahrt auf dem Periyar-See
  • Gewürzplantagen-Tour mit einem einheimischen englischsprachigen Naturforscher
  • Kathakali-Tanzshow in Cochin

Die oben genannten Tourkosten beinhalten nicht:

  • Alle internationalen / inländischen Flugpreise und Flughafensteuern
  • Ausgaben persönlicher Art, d. H. Getränke, Wäsche, Telefonanrufe usw.
  • Kein Mittagessen und Abendessen ausser auf dem Hausboot
  • Kein Transport an freien Tagen.
  • Alle Trinkgelder, Kameragebühren.
  • Gepäcktransport an Bahnhöfen und Flughäfen
  • Alle anderen Gegenstände, die nicht unter „Inklusive Tourkosten“ aufgeführt sind
Visum

Generell gibt es für Touristen zwei verschiedene Möglichkeiten, an ein Visum für Indien zu kommen:

  1. Man stellt einen Antrag direkt bei der indischen Botschaft bzw beim Konsulat, das geht hier: indianvisaonline.gov.in
  2. Man stellt den Antrag über eine Agentur, die vorher nochmal alles prüft: E-Visum für Indien beantragen

Für die Angaben zu Visaanträgen übernehmen wir keine Gewähr.

Flug

Derzeit können wir leider noch keine Flugbuchungen anbieten. Einen Flug zu buchen ist heute nichtmehr so kompliziert, das kann man in max. einer Stunde bequem über das Internet machen. Dazu einfach über Portale wie Skyscanner oder Opodo die Flüge vergleichen und direkt buchen. Hier findest Du Informationen zur Flugbuchung und weiteres zur Vorbereitung, wir unterstützen Dich gerne bei der Vorbereitung.

Bitte lies dir die AGB’s – „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ durch. Bei Bedarf kannst Du für alle Reisen unter diesem Link eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen.

  • Preisbezeichnung
    Start
    Ende
    Group (Min-Max)
    Teilnehmer
    Preis
     
  • Preisbezeichnung 2 Personen im Doppelzimmer, 4 Sterne
    Start
    Ende
    Group (Min-Max) 2 - 2 Teilnehmer
    Preis 3000,00 /Couple
  • Preisbezeichnung 2 Personen im Doppelzimmer, 5 Sterne
    Start
    Ende
    Group (Min-Max) 2 - 2 Teilnehmer
    Preis 3500,00 /Couple