Bei dieser Rundreise zu den wichtigsten buddhistischen Pilgerstätten reist Du mit dem Yoga- und Achtsamkeitslehrer Adinath und Narada, dem Gründer von Purnam. Es geht von Kathmandu nach Varanasi und wir besuchen die 4 Stationen aus dem Leben des Buddha.

  • Auf alle Reisen im Jahr 2019 gibt es bis 31.10.2018 einen Frühbucher-Rabatt von 10% dazu bitte per Mail buchen bei: info@purnam.de

Pilgerreise auf den Spuren des Buddha

Buddhistische Pilgerreise

Meditation an Buddhas Weg

Zu Lebzeiten des großen Siddharta Shakyamuni Gautama Buddha waren Nordindien und Nepal recht wohlhabend und kaum besiedelt. Heute gehört die Gegend, in der der Buddha gewirkt hat, zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt und teilweise leben dort sehr arme Menschen. Unsere Reise begibt sich zum einen auf die historischen Spuren des Buddha und zum anderen in die moderne Kultur von Nepal und Nordindien.

In den 17 Tagen der Buddha-Pilgerreise wirst Du vieles erleben:

  • tibetische Kultur rund um die Boudnath-Stupa in Kathmandu
  • morgendliche Rezitation im tibetischen Kloster
  • einsame Landschaften und Berge Nepals auf dem Weg nach Lumbini
  • verschiedene Tempelanlagen in den 4 heiligen Orten des Buddha
  • das größte Lehrzentrum der antiken Welt in Nalanda
  • eine Führung durch die uralte heilige Stadt Varanasi
  • den ältesten Hindutempel Ma Mundeshwari

Außerdem wird diese Reise Dich in Deiner spirituellen Praxis enorm weiterbringen! An Kraftorten Yoga und Meditation zu üben ist sehr unterstützend auf dem Wen Vaishali hat der Buddha seine letzte Predigt gehalten und in Rajgiri hat er einen wütenden Elefanten beruhigt und viele Jahre meditiert.

Buddha Pilgerreise

Begleitung der Buddha-Pilgerreise

Die beiden erfahrenen Lehrer Adinath und Narada haben alles so organisiert, dass Du geschützt und eingebettet in der Reisegruppe Land und Leute entdecken kannst. Die Idee unserer Reise ist vor allem, dass wir an den Lebensstationen des Buddha seine zentralen Praktiken ausüben wollen.

Adinath ist erfahrener Lehrer des Buddha-Dharma und wird während der Reise schrittweise in die Praxis führen und immer wieder die wohlwollende Achtsamkeit betonen. Narada kümmert sich als sehr erfahrener Indienreisender im Hintergrund um den reibungslosen Ablauf der Reise und hält Vorträge zu Hinduismus, Indien und Nepal.

Die Stationen der Buddha-Pilgerreise

Kathmandu – Hauptstadt Nepals

Buddhas Weg

Boudhanath in Kathmandu

Die Hauptstadt Nepals ist stark buddhistisch geprägt, wir werden im Boudha-Viertel unterkommen, wo viele tibetische Tempel stehen und eine der größten Stupas der Welt. Der Schwerpunkt der Reise liegt aber bei den 4 Stationen von Buddhas Leben, daher werden wir nur eine Nacht in Kathmandu verbringen.

Lumbini – Geburtsort des Buddha

In der Nähe der antiken Stadt Kapilavastu im heutigen Lumbini wurde er ca. 560 v.Chr. als Prinz geboren. Der Legendehielt sein Vater ihn von jeglichem Leid in der Welt fern. Nachdem er als junger Erwachsener das Leiden der Welt gesehen hat, wollte er einen Weg finden, um das Leiden zu beenden.

Kushinagar – Ort an dem der Buddha starb

Da es auf der Route sehr viel Sinn macht (siehe Karte unten), werden wir vom Geburtsort direkt zu dem Ort fahren, an dem der Buddha starb. Man sagt, er habe eine verdorbene Pilzsuppe gegessen, worauf hin er starb. Seine letzten Worte waren laut Überlieferung:

„Wohlan denn, ihr Mönche, lasst euch gesagt sein: schwinden muss jede Erscheinung, unermüdlich mögt ihr da kämpfen.“

Bodh Gaya – Ort der Erleuchtung des Buddha

Nachdem Siddhartha sein Elternhaus verlassen hatte, machte er sich auf die Suche nach einem Erlösungsweg. Aus reinem Mitgefühl wollte er eine Praxis finden, die das Leiden überwinden lässt. Er probierte vieles aus, wäre bei der Askese fast verhungert. Danach setzte er sich unter den „Bodhi-Baum“ mit dem Willen, nicht mehr aufzustehen, bis er den Weg zur Befreiung entdeckt hat. Nach 6 Tagen und Nächten fand er die Erleuchtung und wurde zum Buddha.

Buddha Pilgerreise

Große Stupa in Sarnath

Sarnath – Beginn der Lehren des Buddha

Nachdem er einige Zeit umher gewandert war, traf er in Sarnath seine ehemaligen Begleiter. An diese vier gab er als erstes seine Lehren weiter. Insbesondere die vier edlen Wahrheiten und den achtfachen Pfad hat er hier offenbart.

Varanasi – Shivas Stadt der Befreiung

Varanasi gilt als heiligste Stadt des Hinduismus, es ist ein riesiges Labyrinth mit unzähligen Tempeln. Der Ganges gilt hier als besonders heilig und viele Inder gehen zum Sterben in diese Stadt. Der Besuch von Varanasi ist ein großer Segen und unvergesslich.

Der Ablauf der Buddha-Pilgerreise

Uns geht es bei der Reise weniger um touristische Aspekte des Reisens, sondern viel mehr darum, die Energie und Segenskraft der verschiedenen Orte für unsere spirituelle Praxis zu nutzen.

Beginn der Reise in Nepal

Tag 1. Ankunft in Kathmandu

  • Du hast Zeit bis zur Kennenlern-Runde am 26.11. um 17 Uhr, in unserem Hotel in Kathmandu anzukommen, dort gibt es einige Ausführungen zu unserer Reise.
  • Danach schauen wir uns die 1500 Jahre alte Boudhanath-Stupa in der Nähe an und umrunden sie drei Mal mit der Bitte um eine gute Reise und viel Inspiration. Abendessen in einem Rooftop-Restaurant mit blick auf die Stupa.

Tag 2. Kathmandu entdecken

  • Am frühen Morgen gehen wir in ein tibetisches Kloster ganz in der Nähe unseres Hotels, um den Mönchen bei ihrer morgendlichen Rezitation zuzuschauen.
  • Nach dem Frühstück fahren wir zur Swayambhunath-Stupa, dieser „Monkey-Temple“ ist einer der ältesten Pilgerorte in ganz Nepal.
  • Am Nachmittag besuchen wir eine alte Thangka-Schule in der seit Generationen die alte buddhistische Kunst der Mandala-Malerei gepflegt wird.

Tag 3. Fahrt von Kathmandu nach Lumbini

  • Nach dem Frühstück die Abreise mit unserem Bus in Richtung Lumbini.

Tag 4. Ort, in dem Buddha geboren wurde: Lumbini

  • Wir werden die wichtigsten Tempel und Klöster in Lumbini anschauen und an verschiedenen Plätzen gemeinsam in die Stille gehen.
  • In Lumbini gibt es das älteste buddhistische Heiligtum, einen von Archäologen ausgegrabenen Holztempel. Zahlreiche buddhistische Länder und Gemeinden haben in Lumbini Klöster, Tempel, Stupas und Pagoden gebaut.

Von Nepal nach Nord-Indien

Tag 5. Fahrt von Lumbini nach Kushinagar

  • Nach der morgendlichen Meditation und einem Frühstück machen wir uns auf dem Weg von der Geburtsstadt des Buddha zum Ort seines Todes.

Tag 6. Ort, an dem Buddha seinen Körper verlassen hat: Kushinagar

  • Nach dem wir uns in Lumbini eher mit dem Entstehen des Lebens befasst haben, ist in Kushinagar eher das Lebensende unser Thema.
  • In Kushinagar gibt es eine 1500 Jahre alte Stupa zu sehen und viele Ruinen aus der Blütezeit des Buddhismus in Indien.

Retreat am Bodhibaum

Buddha Pilgerreise

Buddhistische Pilgerorte

Tag 7. Fahrt von Kushinagar nach Bodh Gaya

  • Nach der morgendlichen Praxis und einem Frühstück geht es auf die Fahrt nach Bodh Gaya, dem Ort, an dem Buddha seine Erleuchtung gefunden hat.
  • Unterwegs halten wir in der antiken Stadt Vaishali. Hier hat Buddha seine letzte Predigt gehalten. Wir besuchen die Ruine des Klosters in dem er oft übernachtet hat und die Stupa für seinen Schüler Ananda.

Tag 8-10 Ort, an dem Buddha erleuchtet wurde: Bodh Gaya

  • Nachdem wir die erste Woche recht viel gereist sind, wollen wir in Bodh Gaya ganz ankommen und uns der stillen Praxis widmen. Wir sind 3 ganze Tage in Bodh Gaya und wollen an diesen Tagen hauptsächlich praktizieren.
  • Wir werden täglich zum Bodhi-Baum gehen und auch einzelne Ausflüge in die Umgebung machen. So wollen wir uns die antike Nalanda Universität anschauen, den Muchalinda-Lake und die Dungeswari Höhlen.
  • In der antiken Stadt Rajgiri hat der Buddha einige Regensaisons verbracht und viele seiner berühmten Predigten gehalten. Kurz nach dem Tod des Buddha wurde hier das erste buddhistische Konzil abgehalten. In Rajgiri befinden sich auch berühmte Höhlentempel der Jains die etwa 1600 Jahre alt sind und heilige, heiße Quellen der Hindus.

„Die beste Weise, sich um die Zukunft zu kümmern, besteht darin, sich sorgsam der Gegenwart zuzuwenden.“ Thich Nhat Hanh

Das Rad des Dharma wird in Bewegung gesetzt

Tag 11. Fahrt von Bodh Gaya nach Sarnath

  • Nachdem wir ausreichend unter dem Bodhibaum und drumherum meditiert haben, fahren wir weiter an den Ort an dem der Buddha begonnen hat, seine Lehre weiter zu geben.
  • Auf dem Weg nach Sarnath machen wir halt am Ma Mundeshwari Tempel, dem ältesten aktiven Hindutempel Indiens.

Tag 12. Ort, an dem Buddha das Rad des Dharma in Bewegung setzte: Sarnath

  • Nachdem Buddha seine Erleuchtung fand, ist er einige Zeit umher gewandert auf der Suche nach seinen Kameraden. Im Rentierpark „Sarnath“ bei Varanasi hat er sie dann gefunden. Hier hat er begonnen, das Rad des Dharma in Bewegung zu setzen. Insbesondere die vier edlen Wahrheiten und den achtfachen Pfad soll er hier an seine Schüler weiter gegeben haben.

Tag 13. Sarnath

  • Wir werden die wichtigsten Tempel und Stupas besichtigen und an verschiedenen Orten still sitzen. Hier in Sarnath soll Buddhas Lehre besonders tief in uns wirken und wir wollen uns für große Erkenntnisse öffnen.

Abschluss der Reise in Varanasi

Varanasi, Sarnath

Varanasi – heiligste Stadt des Hinduismus

Tag 14. Besichtigung der heiligen Stadt Varanasi

  • Unweit von Sarnath befindet sich die älteste durchgehend bewohnte Stadt der Menschheit, das Rom Asiens: Varanasi alias Kashi oder Benares. Es ist die Stadt Shivas und der Ort, an dem laut Hindumythologie die Befreiung jedem gewährt wird, der hier stirbt. Wir werden eine ausführliche Stadtführung durch einen ortsansässigen Führer bekommen und viele Tempel besichtigen.

Tag 15. Tag in Sarnath oder Varanasi

  • Am Vormittag werden wir gemeinsam Yoga und Meditation in Sarnath üben, danach ist Freizeit angesagt. Man kann entweder nochmal nach Varanasi fahren, oder die friedliche Stimmung in Sarnath genießen.

Tag 16. Fahrt von Varanasi nach Delhi

  • Am frühen Morgen des 11.12. fahren wir mit dem Zug nach Delhi. Bis spätestens 22 Uhr werden wir am Flughafen sein.

Tag 17. Rückflug von Delhi

  • Du kannst einen Rückflug am 12.12. ab 1:00 nehmen. Wenn Dein Rückflug später am Tag geht, können wir gerne noch ein Hotelzimmer für Dich organisieren.

Reise- und Seminarleiter der Buddha-Rundreise

"<yoastmark

Adinath Stefan Zöller unterrichtet Yoga seit 2009 und ist neben seinem Beruf Erzieher auch Ausbilder für Yogalehrer, Yoga-Personaltrainer, Achtsamkeitspraxis-Lehrer, u.v.m. Er hat langjährige Erfahrung im Buddha-Dharma, sowie der Zen- und Vipassana Meditation. Als erfahrener und beliebter Hatha-Yoga Lehrer hat Adinath 3 Jahre als Sevaka im Yoga-Vidya Ashram Bad Meinberg gelebt und unterrichtet. Neben dem integralen Yoga nach Swami Sivananda liegt sein Augenmerk im Hatha-Yoga auch auf Vinyasa-Yoga und exakte Ausrichtung – Anatomisch, energetisch und geistig individuell orientiert an den Bedürfnissen und Voraussetzungen des Yoga-Schülers. Seit Januar 2016 ist er als freiberuflicher Yogalehrer auf Reisen unterwegs. Ein Schwerpunkt seiner Art, Yoga weiter zu geben, ist neben der exakten Ausrichtung und dem fordernden, zumeist dynamischen Praktizieren im Hatha-Yoga die Achtsamkeitspraxis und Geistesschulung, wie sie im Raja-Yoga und Buddha-Dharma vermittelt wird. www.yoga-dharma.de

Narada

Narada

Narada Marcel Turnau: „Ich liebe es zu reisen und spirituelle Inhalte zu vermitteln, außerdem kann ich gut organisieren und mag es, mit Gruppen zu arbeiten. So habe ich mir mit Purnam einen Traum verwirklicht und freue mich, mit den Teilnehmern eine schöne Zeit zu verbringen. Bevor ich Reiseveranstalter wurde, habe ich über acht Jahre in einer Yoga-Gemeinschaft gelebt und war einige Jahre Leiter eines Ashrams mit 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mein Grundberuf ist Koch, aber ich mag es inzwischen lieber etwas entspannter. Als Lehrer für Yoga und Meditation gebe ich vor allem gerne philosophische Inhalte weiter und ich liebe es, anderen Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Weg zu erkennen. Mehr über mich auf  www.vedanta-yoga.de.“



Preise der Buddha-Pilgerreise

Auf alle Reisen im Jahr 2019 gibt es bis 31.10.2018 einen Frühbucher-Rabatt von 10% dazu bitte per Mail buchen bei: info@purnam.de

  • 1820,- Euro ein Bett im Doppelzimmer
  • 1990,- Euro Einzelzimmer

Für Deine Buchung kannst Du mir einfache eine Mail senden mit: Name, Adresse, Buchungszeit und Zimmerwunsch – Du bekommst, wenn alles geklärt ist, eine Rechnung sowie den Reisesicherungsschein und kannst dann überweisen, Mail an: info@purnam.de

Leistungen der Buddha Pilgerreise:

Pilgerreise

Buddha Reise

  • 17x Übernachtung in gebuchter Kategorie
  • 17x Vollpension
  • Alle Transfers
  • Abholung vom Flughafen in Kathmandu
  • Ende der Reise am Flughafen in Delhi
  • Yogastunden und Meditationen an den heiligen Orten
  • 2 Seminarleiter/ Reiseleiter
  • 7-25 Teilnehmer

Nicht enthalten ist:

  • Flug
  • Visa
  • Impfungen

Bitte lies dir die AGB’s – „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ durch. Bei Bedarf kannst Du für alle Reisen unter diesem Link eine Reiserücktritts-Versicherung abschließen.


Die Route der Buddha-Pilgerreise

Insgesamt ist die reine Strecke zwischen den Stationen etwa 1000km lang. Die Straßenverhältnisse in Indien und Nepal sind aber gänzlich anders als in Europa, man kann mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa 35km/h rechnen.

Narada, 2011 in Sarnath

Bevor Du weg bist:
Eintragen zum Newsletter!
Alle 6-8 Wochen versenden wir einen Newsletter zu den Angeboten und Entwicklungen von Purnam.
Abschicken!
Probier' es aus- Du kannst Dich jederzeit austragen!
close-link